Album NRW

​WDR Bigband |

Birth of a Bird - Celebrating the music of Charlie Parker

Text: Heinz Schlinkert | Fotos: WDR Bigband

Köln, 24.01.2023 |

Vor zwei Jahren wäre Charlie Parker 100 Jahre alt geworden. Obwohl er schon mit 34 Jahren starb, steht sein Name immer noch für BEBOP. BIRD wurde er genannt, Birth of a Bird heißt darum das Album, das trotz aller Hindernisse 2020 produziert, aber erst im letzten November veröffentlicht wurde.
Parkers Name steht auch für das Alt Saxofon. Vorher war außer Johnny Hodges kaum ein anderer Jazzmusiker mit diesen Instrument berühmt geworden, die meisten spielten Tenor.
Bebop entand in den 40ern in klarer Abgrenzung zu den Swing-Bigbands und wurde von kleinen Combos in Kneipen gespielt, meist im Quintett mit Sax, Bass, Drums, Trompete und Klavier.
Was wird aus dieser Musik, wenn man sie mit einer modernen Bigband spielt?

  • Alto Sax: Luigi Grasso und Johan Hörlén

Luigi Grasso kommt aus Italien, doch er hats nicht weit, denn er spielt Bariton Saxofon in der NDR Bigbband. Er spielt mühelos auf alle Bauarten des Saxofons. ‚Gefeatured‘ wird auch Johan Hörlén, der als 1. Altsaxofonist schon länger zur WDR Bigband gehört. Er wurde in Schweden geboren, hat dort klassisches und Jazz-Saxofon studiert und gehört schon seit 1988 zum „Stockholm Jazz Orchestra", als erster Altist seit 1995.
Anders als bei manch anderen Produktionen mit externen Musikern ist hier die ganze WDR Bigband dabei. Alle Stücke außer Embraceable You (Gershwin) stammen von Charlie Parker.
Mit dem schmissigen Chi-Chi beginnt das Album, wobei die beiden Solisten den Eindruck vermitteln, dass beide konkurrieren, wer der bessere Charlie Parker ist. Auf jeden Fall ein schwungvoller Einstieg.

  • 2x Ornithology

Das Stück Ornithology (dt. Vogelkunde) kann ja nur von dem ‚seltsamen Vogel‘ BIRD stammen, doch der Trompeter Benny Harris war auch beteiligt. Dieser Jazzstandard von 1946 basiert allerdings auf der Akkordfolge von How High the Moon von W.M. Lewis und N. Hamilton (1940). Dem Stück einen anderen Titel zu geben und eine andere Melodie darüber zu legen - das war u. a. auch aus lizenzrechtlichen Gründen einfacher.
Die ursprüngliche Version von Ornithology wurde mit einem Septett aufgenommen. Sie beginnt mit der berühmten Tonfolge von Parker, die dieser dann in seinem unvergleichlichen Stil weiterentwickelt, manchmal im Dialog mit Miles Davis an der Trompete, zeitweise auch synchron mit Lucky Thompson am Tenor.

Doch wie klingt diese inzwischen 80 Jahre alte Musik in unseren Ohren, wie hat sie damals geklungen? Was damals als ’dissonant’ empfunden wurde, ist heute normal.
Wie im Original beginnt auch die Version der WDR Bigband mit einem Drum-Intro (hier von Hans Dekker), das sich aber etwas länger durchzieht. Die anfängliche Vorstellung der Melodie übernehmen beide Altisten synchron, später im call response-Modus mit den Blechbläsern. Jeder der beiden Altisten ist mit einem Solo dabei. Beide spielen natürlich im Stil von Parker, doch Johan Hörlén spielt relativ ruhig und melodiös, während Luigi Grasso schneller, man könnte auch sagen hektischer, unterwegs ist, beide immer wieder begleitet von Einwürfen der Bigband. Anders als im Booklet angekündigt spielt statt Paul Heller (ts) hier Billy Test ein Piano-Solo. Danach wieder beide Altisten wie am Anfang synchron. Das Tenorsax der Originalversion ist durch das zweite Altsax, die Trompete durch Einwürfe der Bläsergruppe ersetzt.
All das kann man nur auf der homepage der Bigband (s. Foto oben) mit Freude sehen und hören.

  • Embraceable You, Yardbird Suite, Confirmation and more

Embraceable You befindet sich genau in der Mitte des Albums. Das passt schon, denn Parker hat auch mal Gershwin gespielt. Luigi Grasso beginnt mit einem langen Solo/Intro, in dem seine Läufe an ein Piano erinnern. Er zeigt dann, dass er auch weich und mit leichtem Vibrato spielen kann, allerdings immer wieder unterbrochen von schnellen Läufen.
Bei der Yardbird Suite ist Karoline Strassmayer als dritte Altistin dabei. Es swingt sehr schön, doch wer da gerade AltSax spielt, ist kaum mehr herauszuhören.
Bei Ah-Leu-Cha / Scrapple From The Apple spielt Ruud Breuls ein Trompeten-Solo. Da ist es schon interessant genau hinzuhören, denn die Sounds von Altsax und Trompete liegen manchmal nah beieinander.
Bei The Gypsy soliert nur Johan Hörlén, hauptsächlich in der unteren Lage. Er zeigt seinen eigenen Stil, der sich hier deutlich von dem Luigi Grassos unterscheidet.
Posaunen Soli im Stile von Charlie Parker, das ist schon eine Herausforderung. Ludwig Nuss und Andy Hunter meistern sie bei Confirmation bzw. My Little Suede Shoes.
Mit Segment endet das Album ähnlich wie zu Beginn in einem synchronen Wettbewerb der Altsaxophone, in den sich Jens Neufang auf dem Baritonsax massiv einbringt.
Warum fast nur Bläser-Soli? Will man damit Parker gerecht werden? Das Piano Solo von Billy Test zeigt doch, dass auch andere Instrumente, warum nicht auch der Bass, eine echte Bereicherung darstellen können.

  • ___ unterm Strich ___

Eine gute Idee, Parkers Musik mit einer modernen Bigband zu ergänzen. Parker hat zwar am Ende auch mal ‚with strings‘ mit einem Streichorchester gespielt, doch das war im Nachhinein kein Glücksgriff und hat ihm wohl nicht gefallen. Die WDR Bigband dagegen kann sich sehr gut auf Bebop einstellen. Es ist ihr gut gelungen,die Musik einer Combo ins Bigband-Format zu übertragen und zwar ohne – wie kürzlich noch beim CENTER STAGE Album - eine ganze Combo in die Band zu holen und die entsprechenden Bigband-Musiker dafür außen vor zu lassen. Kompliment an den Arrangeur Michael Abene!
Eine gute Idee auch, den Part von Parker mit zwei Altsaxofonen zu besetzen. Hat die WDR Bigband den ‚wilden‘ Bebop ‚gezähmt’? Nein, Parker wäre heute längst kein enfant terrible mehr, denn die Hörgewohnheiten haben sich geändert. Das neue BIRTH OF A BIRD Album bringt eine zeitgemäße, melodische, aber auch unterhaltsame Version der klassischen Stücke in einer gelungene Verbindung von Bebop- und swingendem BigBand-Sound.

WDR Big Band Köln - Birth Of A Bird

Label: Jazzline, 2020
Bestellnummer: CD 11039058
Erscheinungstermin: 18.11.2022

http://luigigrassomusic.com/

https://www1.wdr.de/orchester-und-chor/bigband/band/bandmitglieder/saxofone/hoerlen-100.html

https://www1.wdr.de/orchester-und-chor/bigband/band/wbb_musiker_index100.html

short history ornithology Charlie Parker