Konzert, NRW

Gipfeltreffen der Gipsy Stars in Hürth |

Joscho Stefan und Paulus Schäfer in Hürth

Fotos: Pollert, Harald Haenßgen, Sven Jungbeck, Gerhard Richter

Hürth, 30.07.2022 | Am 6. August wird der Hinterhof der ehemaligen Schule auf der Hermülheimer Straße, in der sich auch der Jazzkeller befindet, zur Bühne für ein Gipfeltreffen der Gypsy-Szene. Unter dem Motto „Sven Jungbeck invites“ lässt der Jazzclub Hürth gleich drei Meister-Gitarristen im Rahmen seiner sommerlichen Open-Air-Reihe auftreten. Zwei davon, Joscho Stephan und Paulus Schäfer, genießen weltweit Ruhm. Und Paulus Schäfer tritt sogar zum ersten Mal in Hürth auf!

Konzert-Highlight des Jahres“

Günter Reiners schwärmt von dem besonderen Konzert-Ereignis. „Dieses Freiluft-Konzert ist eine wirkliche Sensation. Sven Jungbeck ist ein in unserer Region vollkommen zu Recht beliebter Künstler. Der Gitarrist, der inzwischen im Rhein-Erft-Kreis wohnt, hat bei Veranstaltungen des Jazzclubs immer wieder für musikalische Sternstunden gesorgt. In unserem Open-Air-Konzert trifft er auf Joscho Stephan, der so in Hürth verwurzelt ist, dass wir vor Ort bisweilen ein wenig aus den Augen verlieren, dass er ein Welt-Star ist. Und dann können wir mit Paulus Schäfer noch einen weiteren, herausragenden Musiker, der bei seinen Fans absoluten Kultstatus genießt, zum allerersten Mal nach Hürth holen. Der niederländische Gitarristwurde schon in jungen Jahren von solchen Größen wie Wasso Grünholz und Stochelo Rosenberg gefördert. Er verfügt nicht nur über eine phänomenale Technik, sondern auch über einen erlesenen Geschmack und die Fähigkeit, tiefste Gefühle in seinem Spiel auszudrücken. Wenn diese drei Gitarristen in Hürth zusammentreffen, verspricht das nichts weniger als sensationelle Musikmomente, vor allem, wenn noch Thimo Niesterok an der Trompete und Volker Kamp am Bass dazukommen. Ich glaube, man kann ohne Übertreibung sagen: Das ist eines der größten Konzert-Highlights des Jahres!“

Sommerzauber garantiert!“

Einen Abend zuvor wird am 5. August der Konzertblock von der Formation Amaka Trio feat. Terrence Ngassa eröffnet. Die Stimme der in Heidelberg geborenen Sängerin Amaka wird bisweilen mit dem Klang von Jazz-Diven wie Ella Fitzgerald und Sarah Vaughan verglichen. Bei ihren letzten Auftritten in Hürth war der Jazzkeller stets ausverkauft. Der Kameruner Terence Ngassa gehört zu den bedeutendsten Jazz-Trompetern des afrikanischen Kontinents und wurde bei früheren Konzerten im Jazzkeller vom Publikum begeistert gefeiert. Günter Reiners ist bislang sehr zufrieden mit den Konzerten der Open-Air-Reihe: „Mit sechs Konzerten haben wir für den Sommer 2022 ein herausragendes Musikprogramm zusammengestellt, in dem sich internationale und lokale Meister und Meisterinnen ihres Fachs die Klinke in die Hand geben. Und am 19. und 20. August geht es weiter mit der Louis Armstrong Celebration Band sowie dem Marcus Schinkel Trio und seinem Programm Beethoven meets Jazz. Das ist ein Sommer, wie ihn Jazzfreunde sich nur wünschen können.“

Termine:

5.8.2022, 20 Uhr | Open Air am Jazzkeller GleuelAmaka Trio feat. Terrence Ngassa

6.8.2022, 20 Uhr | Open Air am Jazzkeller GleuelSven Jungbeck invites - Paulus Schäfer, Joscho Stephan, Thimo Niesterok

Vorverkauf bei Kölnticket

Jazzclub Hürth e. V.

Günter Reiners

Bruchstr. 29
50354 Hürth
Fon 0179 4983106
guenter.reiners@jazzclub-huerth.de www.jazzclub-huerth.de