BurgJazz zum 750. Jubiläum |

Topacts aus 10 Ländern laden zum Feiern ein

Text: Stefan Pieper

Lüdinghausen, 11.06.2022 | Die Burgen im Münsterland sind nicht nur Museen, sondern in ihnen lebt Gegenwart – musikalische Gegenwart! Seit 2005 hat Christine Sörries mit zahlreichen Kooperationspartnern den Jazz in seiner ganzen Vielfalt im Münsterland etabliert. Folgerichtig stehen Jazzkonzerte auch im Zentrum der Feierlichkeiten für das 750jährige Burg-Jubiläum in Lüdinghausen (welches übrigens gleich zwei Burgen gemeinsam in diesem Jahr „nachfeiern“.) Vom 17. - bis 19. Juni sind die Burgen Vischering und Lüdinghausen Spielstätten eines großen BurgJazz-Festivals.

Aber mehr noch: Das Festival dringt bis in die Stadt Lüdinghausen vor, ebenso lockt eine literarische Wanderung, zum Beispiel ins Rüschhaus, der Lebens- und Wirkungsstätte von Annette von Droste Hülshoff. Zu Fuß geht es dann bis nach Lüdinghausen inclusive diverser musikalischer und literarischer Überraschungs-Darbietungen unterwegs.

Das Festivalprogramm setzt auf bewährte Qualitäten – gemeint ist eine hochkarätige Mischung aus internationalen Topacts undregionalen Nachwuchskünstlerin und Künstlerinnen.

„Mir ist es wichtig, dass die Bands eine emotionale Verbindung mit meinem Publikum eingehen, deswegen lege ich großen Wert auf die atmosphärische Wirkung der Musik“ beschreibt Christine Sörries ihr Erfolgsrezept, mit der sie ihre Konzertreihen längst überregional etabliert hat.

Ein musikalisches Fest

Für beschwingte Festlaune und dies auf bestechenden spielerischen Niveau wird sicherlich die Guy Salomon Group sorgen – von den Qualitäten dieser Entdeckung aus den Niederlanden konnte sich Christine Sörries im letzten Jahr beim Alto-Adige-Festival in Südtirol überzeugen, welches immer wieder mit neuen Trends und Entdeckungen aufwartet. Spanische Leidenschaft braucht jetzt nur noch den passenden Sommerabend, dann sind beste Bedingungen für das Spanische Marco Mezquida Trio da.

Eine Ausnahme-Sängerin und begnadete Songwriterin kommt aus Ungarn: Veronika Harcsa und Balint Gyémant kommen im Duo, wer die beiden schon mal beim Münster-Jazzfestival erlebte, weiß, wovon die Rede ist. Zu den nationalen und internationalen Top-Acts des Festivals zählen u.a. die deutsche Jazzband Triosence, das Emil Brandqvist Trio aus Schweden, das Jean-Marie Machado QuartetMajakka mit Keyvan Chemirani, Vincent Segal und Jean-Charles Richard aus Frankreich, das Yumi Ito Duo aus der Schweiz und Polen sowie Aki Rissanen aus Finnland. Mit Soul, Hip Hop, afrikanischen Rhythmen, Elektro und jazzigen Improvisationen verzaubert die ghanaisch-belgische Flötistin und Multiinstrumentalistin Esinam ihr Publikum in ganz Europa. In der Burg Vischering feiert sie nun ihre Deutschlandpremiere.

Avantgarde und Spiritualität

Der charismatische französische Akkordeonist und Komponist Vincent Peirani zählt zweifellos zu den aufregendsten und bekanntesten Musikern Frankreichs. Er ist ein Meister darin, ganz unterschiedliche Musikstile miteinander zu verknüpfen. So entsteht eine einzigartige und virtuose Mischung aus Jazz, Chanson, Weltmusik, Klassik und Rock. Wie sehr musikalische Avantgarde und die spirituelle Aura eines Kirchenraumes veschmelzen können, demonstriert der britische Tastenvirtuose Kit Downes, dessen bestechendes Soloalbum auf dem ECM-Label höchste Erwartungen für seinen Auftritt in der Lüdinghauser Sankt Felizitas-Kirche rechtfertigt. Übrigens ist dieses Konzert eine Benefizveranstaltung zugunsten der Ukraine.

Kurzum – es wird musikalisch farbenreich zugehen und ein kulinarisches Rahmenprogramm darf auch nicht fehlen. Viele Konzerte sind gratis, die Tickets der Abendkonzerte sind bereits gut gebucht, man sollte sich beeilen.

TICKETS UND ALLE INFOS