#heimatklänge 2021 /2 by FineArtJazz

Das Menu ist angerichtet! |

FineArtJazz startet in neue Spielzeit

Fotos: Steven Haberland (Tingvall Trio) | Jordana Schramm (Generation Quartet)

Gelsenkirchen, 16.08.2021 | Gleich zu Beginn des neuen Programms kommen im August zwei große Namen zu #heimatklänge by FineArtJazz. Das Tingvall Trio und David Friedman's Generation Quartet.

Ein bemerkenswerte News vorweg. Der für die Konzerte der Reihe verantwortliche Verein zur Förderung von Jazz und Kunst hat sich gemeinsam mit der Konzertorganisation für verantwortlichen Konzertagentur PublicJazz als einer der ersten Jazzveranstalter in NRW entschlossen die 2G Regel einzuführen. Dass heißt, das bis auf weiteres nur Geimpfte und Genesene Zugang (Impfpass oder Genesen-Bescheinigung reicht aus)! zu denm Konzerten erhalten. Denjenigen, die bereits Tickets gekauft haben und nicht geimpft oder genesen sind, erstatten die Veranstalter den Ticketpreis abzüglich eventueller VVK-Gebühren zurück.

Der August bei #heimatklänge by FineArtJazz

20.8.2021 | Gemeinschaftshaus Wulfen-Barkenberg

Tingvall Trio

Was ist in Deutschland los? Martin Tingvall ist gerade mit seiner neu erschienen Solo-Platte auf Platz 50 der deutschen Popcharts eingestiegen. Sein Trio bedarf hingegen keiner Vorstellung mehr. Drei ECHO JAZZ AWARDS und mit allen CD-Veröffentlichungen GOLD Status erreicht, zeugen davon, dass da eine extrem beliebte Band am Start ist. Die neue Veröffentlichung des Trios „Dance“ nimmt das Publikum mit auf eine Reise um die Welt und lässt dabei unterschiedlichste Formen des Tanzes aufblitzen

27.8.2021 | Schloss Horst Gelsenkirchen

David Friedman's Generation Quartet

Nach Larry Coryell, Norma Winstone und einigen anderen kommt wieder eine Legende des Jazz ins Schloss Horst. David Friedman spielte bereits mit Leonard Bernstein, Bobby McFerrin, Wayne Shorter und Yoko Ono. Er verkörpert die Verschmelzung von Klassik und Jazz sowie von Tradition und Avantgarde. Nach Gelsenkirchen kommt er mit einer jungen deutsch-amerikanischen Band.

Tickets unter: www.publicjazz.de

Die Konzertreihe wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.