in eigener Sache

Das Ziel ist erreicht |

Wir freuen uns riesig über euren Support!

Text: Stefan Pieper

Gelsenkirchen, 01.07.2021 | Das Ziel ist erreicht. Ganz lieben Dank euch allen für eure großzügige Spendenbereitschaft!

Als wir im April unser Crowdfunding starteten, fühlte sich das wie ein Sprung ins Ungewisse an - aber die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten.Viele Unterstützungen haben wir nun bekommen - von Musikerinnen und Musikern, Konzertveranstaltern, von Jazzfans, von Lehrenden der Hochschulen, von Journalisten, von Akteuren aus der Politik, auch von Menschen, die wir überhaupt nicht kennen. Sie alle haben gezeigt: Ihnen ist die Wichtigkeit von freier Kultur und deren medialer und kulturpolitischer Vernetzung bewusst.

Euer finanzieller Support ist eine riesige Hilfe, ebenso erwächst daraus ein emotionaler Input, der unsere Lust nachhaltig stärkt, das Projekt nrwjazz stetig weiter zu entwickeln. Und ja: Es geht uns genauso wie vielen Akteuren in der freien Szene: Dass überhaupt irgendetwas läuft, hängt - abgesehen vom idealistischen Einsatz und vielen "unbezahlten" Arbeitsstunden an finanziellen Ressourcen. Die Zukunft ist hier, genau wie bei vielen Projekten und Spielstätten allenfalls mittelfristig gesichert. So geht es weiter, immer wieder neu. Die hohe Kunst ist dabei, beharrlich an einer Sache dranzubleiben - und das ist auf jeden Fall unser Ding - jetzt noch mehr als zuvor!

Jazz ist mehr als eine Musikrichtung, sondern verkörpert im tiefsten Inneren eine Haltung von Freiheit und kreativer Offenheit. Also braucht eine freie Jazzszene auch ein freies Medium. Frei heißt, dass wir jenseits kommerzieller oder sonstiger Vorgaben arbeiten können und wollen - und das bleibt ohne eine öffentliche Förderung und ohne kontiunileriche Einnahmen durch Abos oder "Bezahlinhalte" immer auch ein Zustand pekuniärer Vogelfreiheit. Aber daraus erwächst auch eine ganz besondere Offenheit und Unabhängigkeit: Wir sagen und schreiben, was wir denken. Und jeder kann sich einbringen und mitgestalten. Kommt zu uns!

So, jetzt haben wir genug über uns selber geschrieben - auch das hat Spaß gemacht und uns weiter gebracht in Bezug auf eine gründliche Selbstreflexion über unsere Ziele und Ausrichtung. Ab jetzt schreiben wir wieder über euch! Über eure neuen Projekte und Releaeses, über eure kleinen, aber feinen Spielstätten, über so viel großartige Musik, über all das Spannende, Neue, Originelle, Kultivierte, Widerständige, das sich mal laut und leise aber immer wieder neu dem Mainstream in den Weg stellt . Über das, was in der Luft liegt, wenn man nur Ohren, Augen und Sinne aufsperrt.

Wir wünschen euch einen wundervollen Sommer!