Livestream-Kurzkritik

The Swingin' Hermlins |

Wohnzimmerkonzerte

Text: Heinz Schlinkert | Fotos: screenshot

Berlin, 28.04.2021 | Seit dem Beginn des Lockdowns spielen die Swingin' Hermlins jeden Abend um 19 Uhr ca. eine Stunde lang ein Live-Konzert aus dem Wohnzimmer der Familie Hermlin. Vater Andrej Hermlin spielt Piano und moderiert recht ausgiebig, Sohn David ist an den Drums dabei, Tochter Rachel singt. Dazu kommen in wechselnden Konstellationen Musikerkollegen und Freunde.

The Swingin' Hermlins sind normalerweise ein bekanntes Swing-Orchester, das sich der Musik der Großen Depression der 30er Jahre widmet. Verzweifelte Menschen hörten sie, weil sie Hoffnung gab und so ähnlich ist auch dieses Wohnzimmerprojekt angelegt, allerdings ist viel Klamauk dabei, so dass die Musik manchmal fast zur Nebensache wird.

Hier ein Auszug aus der LIVE Session No. 407 “The Music Goes Round And Around” vom 25.04.2021:

Die Band versucht möglichst ‚authentisch‘ die klassische Musik von Benny Goodman, Count Basie und Glen Miller abzubilden, ist also so eine Art Coverband, die auch durch entsprechende Kostümierung auffällt. Beim Wohnzimmerkonzert geht es wesentlich lockerer zu, vielleicht eine schöne Abwechslung, zur Entspannung oder wenn einem am Abend nichts anderes einfällt.