Protest possible in Münster |

Ein virtuelles Konzertfestival mit Jan Klare

Münster, 27.01.2021 | Man kann in trüben Zeiten ja auf vieles verzichten. Aber nicht auf Musik. Weswegen der bestens vernetzte Saxophon-Virtuose Jan Klare jetzt an drei Abenden im Pumpenhaus ein feines, handverlesenes Konzert-Festival präsentiert. Nicht nur tritt er selbst in wechselnden Formationen auf. Er hat auch eine Reihe kongenialer Weggefährten eingeladen:

Das extrem eingängige Duo Handsome Couple lässt zusammen mit der Düsseldorfer Tänzerin Ying Yun Chen aufs Schönste Choreographie, Improvisation und HipHop verschmelzen. Was Klare und Julius Gabriel mit ihrem schwebenden Saxophon-Programm „About Angels and Animals“ kontrastieren. Am zweiten Abend treffen die intimen Raumerkundungen von Tänzerin Kanako Minami und Florian Walter (Saxo- und Hechtyphon) auf ein elektrisierendes Quartett – mit der Entdeckung Maria Portugal an den Drums! Und schließlich begegnen sich Klares famoses Rock-Projekt „tunnel & meadow“ sowie wehnermehner: ein Gitarre-Posaune Duo, das seinen ganz eigenen Jazz mitbringt…

Protest Possible

Wie soll im 21. Jahrhundert der Aufstand gelingen, wenn man schon an der Computerstimme der Beschwerde-Hotline scheitert? Wofür oder wogegen überhaupt kämpfen? Pro Gleichberechtigung von Robotern, contra Unterscheidung der Geschlechter? Mit welchen Argumenten lehnen wir noch gleich die Paketlieferdienste ab? Und welche Rolle spielt das, wenn die Meinungen längst von Maschinen produziert werden? Lauter gute Fragen, die der Revoluzzer-Liederzyklus PROTEST POSSIBLE aufwirft. Es ist das dritte Crossover-Projekt von Jan Klares fulminanter Global-Village-Kapelle „The Dorf“. Dieser Band, die wie ein Marktplatz funktioniert: Menschen kommen und gehen, es wird gestritten, gefeiert und dezibelstark Musik gemacht. Nach ENDE DER KOHLE und DIE VOLLKOMMENE LARVE jetzt also PROTEST POSSIBLE.

Mit Texten von Lisa Danulat, Wolf Kampmann, Natascha Gangl, Jörn Klare und Laurie Penny. Umgesetzt in neun aufwiegelnden Songs von „The Dorf“. Alles überwiegend vor Corona entstanden. Und deshalb zeitlos mitreißend.

https://www.youtube.com/channel/UC4zF6J1Bpskb1wpanPGZ2Pg