Wie offen ist der Jazz? |

Tagung des 17. Darmstädter Jazzforums online abrufbar

Darmstadt, 05.10.2021 |

Das 17. Darmstädter Jazzforum mit dem Titel Wie offen ist der Jazz? fand vom 30. September bis 2. Oktober 2021 statt. Die Aufzeichnungen sind weiterhin online abrufbar.

DONNERSTAG – 30. September 2021
ab Minute 12:00
Wolfram Knauer - Begrüßung & Einführung: Wie offen ist der Jazz? Ziemlich!

ab Minute 36:00
Philipp Teriete - Racial Uplift, Community und die Zukunft schwarzer Musik
Musikalischr Ausbildungskanon in den Historically Black Colleges and Universities des 19. und frühen 20. Jhrh. und der Einfluss auf den frühen Jazz

ab Minute 1:41:00
Anna-Lisa Malmros (engl.) - Black Dada / Ascension Unending
John Tchicai between Amiri Baraka and John Coltrane

ab Minute 2:42:00
Roundtable 1 - Vom Fremdsein, Ankommen, Fremdbleiben. Gespräch über eigene Erfahrung der Identitätswahrnehmung
mit Gabri Maurer, Reza Askari und Simin Tander

FREITAG – 1. Oktober 2021

Thema: Aneignung und nationales Selbstverständnis (case studies)
Ab Minute 22:30
Philipp Schmickl (engl.) - Centrisms at the periphery?
Tracing and documenting the impact of an African-American avantgarde jazz musician on a jazz club located at the European margins

Ab Minute 1:22:00
Ádám Havas (engl.) - Towards the Deconstruction of Hegemonic Narratives
The Role of Hungary Romani Music and the Promises of Diasporic Jazz Research

Ab Minute 2:23:00
Niklaus Troxler - Jazzgeschichten in Rot und Blau - Gespräch mit Wolfram Knauer (s.u.)

Thema: "Wir" und die anderen
Ab Minute 4:52:30
Harald Kisiedu - “We Are Bessie Smith’s Grandchildren”
Reflections on Creolization in post-1950s Jazz in Europe

Ab Minute 5:42:30
Timo Vollbrecht - Das Problem des "othering" und die Handlungsmacht weißer Musiker:innen

Ab Minute 6:12:45
Stephan Meinberg - Vom Umgang mit dem Privilegiert-Sein

Ab Minute 7:15:00
Roundtable 2 - An die Arbeit: Realität verändern!!!
mit Joana Tischkau, Frieder Blume, Jean-Paul Bourelly und Konnie Vossebein

SAMSTAG – 2. Oktober 2021

Thema: Von Leuten und Liedern (case studies)
Ab Minute 22:30
Nico Thom - "Der Mann mit der schwarzen Stimme".
Europäischer Amerikanismus am Beispiel von Bill Ramsey

Ab Minute 01:21:30
Peter Kemper - "Ich hatte halt den Blues nicht mit der Muttermilch eingesogen."
Heinz Sauer & Archie Shepp – Differenzen eines musikalischen Dialogs

Ab Minute 02:25:45
Vincent Bababoutilabo - #BlackLivesMatter in der Musikpädagogik?
Über die Notwendigkeit rassismuskritischer Perspektiven in der Musikpädagogik

Thema: Wie wir die Welt sehen
Ab Minute 05:01:00
Jo Wespel & Sanni Lötzsch - FESTIVAL BOOST NOW!
Selbstermächtigung der Musiker:innen, Communities und zugängliche Strukturen

Ab Minute 06:01:00
Luise Volkmann & Ella O'Brien-Coker - Ritualität im Jazz, unsere vielen Identitäten und das performative Sprechen

Ab Minute 07:21:30
Roundtable 3 - Exportieren wir eigentlich nur Musik oder auch unsere Weltsicht?
mit Constanze Schliebs, Sophie-Therese Hueber, Sylvia Freydank

Im nächsten Jahr wird ein Buch mit den Texten erscheinen.

Aussstellung mit den Plakaten von Niklaus Troxler ist noch bis zum 31. Dezember 2021 in der Galerie des Jazzinstituts Darmstadt geöffnet Mo, Di, Do 10 -17 Uhr, Fr 10 -14 Uhr