Initiative Musik bilanziert Clubförderprogramme |

Offener Brief an EU-Kommission

Berlin, 15.05.2020 | Die Initiative Musik informiert über den aktuellen Stand der Clubförderprogramme (Live 100 & TE-SA), Spendenaktionen und das Hilfsprogramm für Musiker*innen - ebenso wird in einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommission für den Erhalt der Kulturbranche in Krisenzeiten appelliert.

Brief an die EU-Kommission

Die Auswirkungen der COVID-19-bedingten Clubschließungen, Kontaktbeschränkungen und Verbote von Veranstaltungen sind für alle Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft deutlich spürbar. Zahlreiche europäische Organisationen und Verbände, wie z.B. das Netzwerk EMEE (European Music Exporters Exchange), an dem die Initiative Musik mitwirkt, haben deswegen in einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommission appelliert und Unterstützung für den Erhalt der Kulturbranche in diesen Krisenzeiten gefordert. Vorgeschlagene Maßnahmen sind u.a. ein höheres Budget für das zukünftige Programm Kreatives Europa 2021-2027, die Berücksichtigung der Kultur- und Kreativbranche als Priorität beim geplanten EU Recovery Fund, die Verstärkung der EU-Darlehensgarantie für die Kultur- und Kreativbranche, die Bereitstellung eines soliden Budgets für das neue Cluster "Kultur, Kreativität und Inklusive Gesellschaft" von Horizon Europe, und die Sicherstellung von EU-Geldern für die Kultur- und Kreativbranche, um das Überleben von Kreativen, Kulturarbeiter*innen und Selbständigen durch die Krise zu ermöglichen.

Live 100 - Projektzeitraum verlängert, Zuschuss auch für Streaming-Konzerte

In den vergangenen Wochen haben wir uns bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dafür eingesetzt, das neue Programm Live 100 an die aktuelle Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie anzupassen. Nun wird der Projektzeitraum für die Durchführung der Grassroot-Konzerte um zwei Monate verlängert. So können Konzerte zwischen 01. März 2020 bis zum 28. Februar 2021 berücksichtigt werden. Auch Live-Streamings von Konzerten können für den Zeitraum des verordneten Veranstaltungsverbots eingereicht und abgerechnet werden.

Eine verbindliche Förderzusage mit ausführlichen Informationen zur Förderung und zu den Anpassungen wird innerhalb der kommenden zwei Wochen an alle Livemusikspielstätten geschickt, deren Anträge erfolgreich geprüft wurden. Die betreffenden Clubs sind bereits vorinformiert.

Technische Erneuerungs- und Sanierungsbedarfe in Livemusikspielstätten (TE-SA) - Zweite Förderrunde fast abgeschlossen

Die zweite Runde des Programms TE-SA kann in Kürze abgeschlossen werden. Die Initiative Musik unterstützt diesmal über 150 Musikclubs in allen Bundesländern bei der Investition in Bühnentechnik, visuelle Aufführungs- sowie Sound- und Backlinetechnik. Die BKM stellt dafür insgesamt eine Million Euro bereit.

Bisher sind in dieser TE-SA-Runde 146 Förderungen für Musikclubs abgeschlossen. Da die finanzielle Lage vieler Antragsteller*innen aufgrund der COVID-19-Pandemie sehr angespannt ist, konnten einige Fristverlängerungen bis zum 31. Juli 2020 genehmigt werden. Sobald die letzten offenen Förderungen abgeschlossen sind, informieren wir über alle Clubs, die von TE-SA II profitieren.

Gefördert werden Anschaffungskosten zwischen 1.000 und 20.000 Euro, mit einer gestaffelten Förderung von 900 bis 10.000 Euro. Die durchschnittliche Fördersumme beträgt bei dieser Förderrunde ca. 5.800 Euro.

Zwischenstand Hilfsprogramm für Musiker*innen & Spendenaktion

Die Resonanz auf unser Hilfsprogramm für Musiker*innen war mit über 1.900 Anträgen riesig. Der Ausschuss, bestehend aus Mark Chung, Stefanie Marcus und Oliver von Felbert, prüft aktuell die Bewerbungen.

Durch die unerwartet hohe Anzahl an Anträgen können wir allerdings unserem Ziel einer Auszahlung bis Mitte Mai nicht gerecht werden. Dafür entschuldigen wir uns. Voraussichtlich können wir den Zuschuss von 1.000 Euro pro Solokünstler*in oder Band sowie 250 Euro für Booker*innen jedoch bis Ende Mai überwiesen.

Spenden und Supporter*innen

Ohne Spenden wäre das Hilfsprogramm nicht möglich. Deshalb bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die uns entweder direkt über das Spendenkonto oder Paypal und Startnext schon unterstützt haben.

Aktuell stehen insgesamt 140.646,17 Euro (Stand 14.05.2020) zur Verfügung. Damit können in der ersten Runde circa 120 bis 130 Projekte einen Zuschuss erhalten. Doch wir sammeln weiter, um noch mehr Musiker*innen in dieser schwierigen Zeit ein wenig unter die Arme greifen zu können.

Alle Einnahmen der Spendenkampagne fließen in das Hilfsprogramm. Spenden sind bei startnext.com, Paypal und direkt über das Spendenkonto der Initiative Musik möglich.

Spendenkonto

Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

IBAN: DE85 2008 0000 0383 9539 12

BIC: DRESDEFF200

Verwendungszweck: Hilfsprogramm

EMEE: Gemeinsamer Brief der europäischen Kulturbranche an die EU-Kommission