Förderpreise in Dortmund |

"Play your own thing"

Fotos: Kurt Rade

Dortmund, 13.01.2022 | Beim Förderpreis "Play your own thing" spielt die musikalisch - interkulturelle Verbindung unterschiedlicher Musikstilistiken und Musiktraditionen eine wichtige Rolle. Am Ende des letzten Jahres ist dieser Preis wieder in Dortmund vergeben worden.

Schon in den letzten beiden Jahren haben die Glen Buschmann Jazz Akademie und das domicil e.V. Dortmund den Preis zusammen ausgelobt. Außerdem wird "Play your own thing" durch die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen e.V. und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Hier nun die Preisträger:

  • 1. Platz
    Nicklas John
    (Piano / 27Jahre) und Orest Filipov (Sopran Saxofon / 24Jahre), s. Fotos. Mit ihrem Duo "N.O.Trio" hatten die beiden fast gleichzeitig auch den Folkwang Preis 2021 in der Sparte Jazz gewonnen.
    Link zum Video
  • 2. Platz
    Jan Lukas Roßmüller (Keyboards / 27) und Henry Hahnfeldt (Drums / 26) mit ihrem Duo "Book of R"
    Link zum Video
  • Den geteilten 3. Platz
    erhielten zwei Sängerinnen mit Migrationshintergrund:
    Anna
    Veronika Hargitai (27, Ungarn) Link zum Video
    und Sabiha Tamiz (17, Afghanistan) Link zum Video

  • Preis für die beste solistische Einzelleistung:
    Anna Veronika Hargitai

    Link zum Video
  • Sonderpreis der Jury
    Diesen Preis erhielt Karl Erik Niggemann (Gitarre / 18) für seine besondere Ausarbeitung digitaler Musik / Programming in Verbindung von "Live Performances".
    Link zum Video

Videoproduktionen DoSound Dortmund - Dirk Matschuk