Livestream-Review

Besinnlich und ruhig... |

Johanna Klein überzeugte im King Georg und mit neuer CD

Text: Heinz Schlinkert | Fotos: screenshot

Köln, 02.05.2021 | Schon am 14. April gastierte Johanna Klein mit ihrem Quartett im Kölner King Georg. Am Ersten Mai war sie wieder dabei mit dem zweiten Teil. ‚Gastiert‘ heißt im Moment ja leider nur Konzert-Stream. Das gibt aber einen guten Vorausblick auf ihre neues Album "Cosmos", welches am 22. Mai wird erscheinen wird.

Johanna Klein kommt aus Rüsselsheim, studierte an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und ist dort inzwischen als Saxofonistin, Komponistin und Sängerin fester Teil der Jazzszene. 2019 erhielt ihr ein Jahr zuvor gegründetes Quartett den Jazz@undesigned-Preis.

  • Konzert Streams

In zwei Konzert- Streams von jeweils gut 15 Minuten spielt sie mit ihrem Quartett durchgängig auf dem Alt-Saxofon, dabei sind Nicolai Amrehn (Bass), Leo Engels (Gitarre) und Jan Philipp (Schlagzeug). Da sie dabei kein einziges Wort spricht, sind Titel der Stücke nicht bekannt. Johanna spielt besinnlich, ruhig, oft schließt sie die Augen, schwenkt das Sax leicht hin und her. Grenzen zwischen Musikgenres verschwimmen, die Musik scheint von innen aus ihr herauszukommen. Das wirkt schon meditativ. Sicher ist dabei ein sehr großer Anteil an Improvisation und Interaktion zwischen den Musikern, die sehr gut aufeinander eingestellt sind. Johanna bleibt fast durchgängig im Vordergrund. Ist sie die einzige, von der improvisatorische Impulse ausgehen? Das scheint mir meistens der Fall zu sein.

Mir gefallen die Stücke am besten, in denen auch die anderen Musiker mehr zum Zuge kommen, z. B. im ersten Set, als die drei auch mal eine Zeitlang alleine spielen. Am Ende des zweiten Streams brilliert Leo Engels mit einem außergewöhnlichen, sehr langsamen Gitarrensolo; so etwas hört man selten. Umso schöner, wenn Johanna dann wieder mit dem warmen Sound ihres Saxofons einsteigt und die Session zu einem schönen Ende führt.

Johanna Klein Quartett // 2020 Live @ Jazzschmiede Düsseldorf // "Volkslied"

  • Das Album Cosmos

Am 22. Mai erscheint Cosmos, die erste CD des Quartetts. Hier haben die anderen Musiker mehr Freiräume. Der Albumtitel verrät eine weitergehende Sichtweise, die Johanna so erklärt:

„Der Begriff Kosmos funktioniert auf drei Ebenen. Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet Ordnung – ein komplexes und geordnetes System, das im Gegensatz zu den Begriffen ‘Chaos‘ oder ‘Freiheit‘ steht. Als Jazz-Musiker stellt man sich oft die Frage, wieviel man im Vorfeld festlegt und wieviel künstlerische oder improvisatorische Freiheiten man lässt. Zweitens bezieht es sich auf den Kosmos als Universum. Seine Farben, Himmelskörper, die Explosionen, Magnet- und Gravitationsfelder – das alles inspiriert mich. Und dann ist da, als dritte Ebene, der Mikrokosmos – die kleine Welt der Menschen. In meiner Vorstellung ist jeder von einem Mikrokosmos umgeben.“

So haben auch die Titel der CD ‚kosmische‘ Namen, wobei das Lateinische eine große Rolle spielt:
Flux steht für das Element Wasser, steht aber auch für das Fließen.Juno bezieht sich auf die gleichnamige Raumsonde, die den Gasplaneten Jupiter erforscht. Phobos und Deimos heißen die beiden Monde des Planeten Mars.
Johanna will mit ihrer Musik generell Gefühle und Gedanken beschreiben, die in ihr bei bestimmten Worten entstehen. Dieser eigene Mikrokosmos entwickelt sich in der Musik der Band im Spannungsfeld von Komposition und Improvisation und tritt so in Kontakt mit dem gesamten Cosmos.

Carpe Diem und Carpe Noctem bilden zusammen einen musikalischem Kontrast. „Das erste ist ein energetisches Stück und dem Tag und seinen Routinen und Aufgaben gewidmet. Das Bass-Riff zieht sich durch das Stück, wie die Vorgänge und Routinen im Alltag. Das zweite Stück steht für die Nacht – eine Zeit, in der die meisten Menschen schlafen und die Stille einen umgibt. Diese besondere Stimmung kann total inspirierend sein für den Kompositionsprozess – so auch für dieses Stück.“ (J. Klein)
Volkslied (s. Video oben) fällt da thematisch aus dem Rahmen, Johanna sieht bei diesem Stück Bilder einer Menschengruppe vor sich.

Ein interessantes Debüt einer jungen Saxofonistin!

Johanna Klein Quartett - Cosmos
Label: Berthold Records / CARGO
Bestellnummer: 10469620
Erscheinungstermin: 22.5.2021