Neustart Kultur |

Bund bewilligt weitere Milliarde für die Kultur

Berlin, 05.02.2021 | Die Bundesregierung hat eine weitere Milliarde Euro für das Programm Neustart Kultur zugesagt. Damit soll ein größerer Teil der Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen in die Lage versetzt werden, die Coronakrise zu bewältigen.

Da der Kulturbereich in der Corona-Krise weiterhin Unterstützung benötigt, stellt die Bundesregierung eine weitere Milliarde Euro für das Hilfsprogramm Neustart Kultur zur Verfügung. Das beschloss der Koalitionsausschuss unter Vorsitz von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 3. Februar 2021.

Kulturstaatsministerin Grütters hatte zuvor eine Aufstockung der Fördergelder gefordert, da diese lange nicht für alle Kulturschaffenden ausreichen. Für Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates, stellt die zweite Milliarde für Neustart Kultur ein "großartiges Signal für das Muikleben" dar:

"Wir danken Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, die sich kontinuierlich für das Kulturleben mit seinen derzeit gravierenden existenziellen Sorgen stark macht, und dem Koalitionsausschuss für dieses hoffnungsvolle Zeichen. Seine große Wirksamkeit hat das Neustart Kultur-Programm unter Beweis gestellt: mit seiner kenntnisreichen Ausdifferenzierung der Teilprogramme, von denen viele überzeichnet waren."

Die Mittelaufstockung stelle nun sicher, dass die Fördermaßnahmen fortgeführt werden können und werde damit eine grundlegende Stütze sein zum Erhalt der musikalischen Infrastruktur.

Auch Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, erklärt seine Freude über diese zusätzlichen Mittel, durch die die Fördersumme von Neustart Kultur verdoppelt wird. Der Bitte des Kulturrates um Aufstockung des Programms sei entsprochen worden, der Kultur werde damit kräftig unter die Arme gegriffen.