Magnolia | Wait a second

Düsseldorf, 18.3.2013 | Beim Düsseldorfer Jazzsick-Label ist das neue Album des Duos Magnolia erschienen. Eine außergewöhnliche Produktion der Hürther Stimmakrobatin Anne Hartkamp und ihrem umtriebigen kongenialen musikalischen Partner Philipp van Endert.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass diese Produktion für Kommunikation, spielerische Virtuosität und Lebendigkeit steht und die genreüblichen Rollenverteilungen zwischen Stimme und Gitarre unbekümmert außer Kraft setzt.

Der Focus von "Wait a Second" liegt auf Eigenkompositionen der beiden. Mit der Mischung aus Originals, zeitgenössischem Jazz und brasilianischer Musik ist Magnolia ein abwechslungsreiches, - ja kurzweiliges Album geglückt, dass schon allein mit der Besetzung in manchen Passagen an Tuck&Patti erinnert. Viele Lyrics aus der Feder der Sängerin sind dabei, deren ungewöhnliche Themenauswahl und eigenwilliger Blick den ohnehin schon farben- und facettenreichen Kompositionen noch eine weitere Ebene verleihen.

Dieses Album wirkt auf den Hörer eher wie ein Hörbuch. Die Stücke erzählen nicht nur textlich wunderbare Geschichten, sondern sind auch musikalisch spannend und fordern immer wieder zum gespannten Zuhören auf. Die Wandelbarkeit und stilistische Vielfalt der Stimme Anne Hartkamps ist daran genauso maßgeblich beteiligt, wie die gefühlvolle Begleitung und Virtuosität durch Philipp van Enderts Gitarre.

Ein großartiges Album das ganz schnell vergessen lässt, dass hier eine sehr spartanische Besetzung zu hören ist oder anders gesagt, gerade durch die spartanische Besetzung kommt die Musik und das Können der beiden voll zum Tragen.

Text: Bernd Zimmermann, Fotos: Jazzsick Records

Musikbeispiele könnte ihr aktuell auf der Website von Anne Hartkamp hören [hier...]