Festivals in NRW

Dialoge schaffen |

9. Jazzfest Bonn 26. April bis 12. Mai 2018

Fotos: Agenturfotos Jazzfest Bonn

Köln, 04.12.2017 | Jazz-Musik ist die Musik von heute, im Hier und Jetzt. Sie verbindet Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und sozialer Herkunft, schafft Dialoge und sensibilisiert für Fremdes und Neues. Mit seinen genuinen Eigenschaften der Improvisation, Interaktion und Internationalität steht Jazz-Musik wie kaum ein anderes Genre für zentrale gesellschaftliche Fähigkeiten wie Toleranz, Demokratie und Gleichberechtigung. Sie holt die Menschen immer da ab, wo sie sind, und bringt sie einander näher. Dieser Ansatz bildet die Grundlage des Jazzfest Bonn.

Das Jazzfest Bonn 2018 streckt sich über drei Wochen: Zwischen dem 26. April und 12. Mai wird in 24 Konzerten zeitgenössische Musik mit hohen Improvisationsanteilen in Form der erfolgreich eingeführten Doppelkonzerte zu erleben sein. Internationale Stars zeigen ineinem Doppelkonzert mit regionalen oder nationalen Jazzmusiken die hohe Qualitätkreativer Jazzmusik.

Mit der Platzierung der Konzerte in renommierten Räumen der Stadt schließt das Jazzfest Bonn im Kulturangebot der Region eine Lücke. Zentral gelegene Veranstaltungsorte wie die Universität, die Bundeskunsthalle, das Haus der Geschichte, das LVR-LandesMuseum oder das Beethoven-Haus begeistern neue Publikumsschichten für den Jazz. Dazubeeindruckende Locations wie der Post Tower, das Telekom Forum, das Opernhaus und das Volksbank-Haus. Die Auswahl der Locations ist für die Programmplanung entscheidend: Die eingeladenen Formationen präsentieren ihre Musik stets in einem besonders harmonisierenden Ambiente.

Programm 2018:

26. April: SASKYA – Nils Landgren Quartet

27. April: Ed Motta – Incognito

28. April: A Novel Of Anomaly – Nils Wülker

29. April: Django Bates Trio – Ulita Knaus

3. Mai: Inga Lühning & Andrè Nendza – Julia Hülmann & Christopher Dell

4. Mai: Lage Lund Trio – Philip Catherine & Martin Wind Duo

5. Mai: Julia Biel – Wolfgang Haffner Quartett

6. Mai: Richi Beirach & Gregor Hübner – LYAMBIKO

7. Mai: John Scoffiled – Bundesjazzorchester

10. Mai: Eyolf Dale Quintet – Makoto Ozone Trio

11. Mai: Pablo Held Quartett - Aaron Goldberg Trio

12. Mai: Martin Albrecht: Sriabin Code – Michael Wollny Trio

www.jazzfest-bonn.de

Vorverkauf hat am 1.12.17 begonnen.