JazzSzene Ruhrgebiet [Veranstalter]

domicil [Dortmund]
1968 gegründet zählt das domicil regelmäßig zu den 100 weltweit besten Jazzveranstaltern. Internationale Stars gastierten regelmäßig im domicil und auch die regionale Szene gehört zu den festen Programmpunkten. 100 WDR und Deutschlandfunk nutzen den Club zu Konzertmitschnitten.

djäzz [Duisburg]
Veranstaltet Konzerte, Parties, Sessions, Ausstellungen und Lesungen. Musikrichtungen: Jazz, Indiepop, Britpop, Northern Soul, Beat, Ska, Funk, Country, Dub, Boogaloo, Worldmusic, Punk, 60s, Electronics, Ambient, Easy Listening, Neo Glam, Primitive Rock'n Roll

Bahnhof Langendreer [Bochum]
Das Musik-Programm profiliert den Bahnhof Langendreer als überregional angesagten Club für Live-Musik mit dem Schwerpunkt World Music. Wir veranstalen dazu ausgewählte Konzerte aus den Bereichen Jazz, Blues und Singer / Songwriter

Konzerthaus Dortmund
Das Konzerthaus mit 1500 Plätzen ist nach dem Vorbild des Wiener Musikvereins entstanden. Das Konzerthaus setzt auf Grenzüberschreitungen. Die musikalische Elite gibt sich hier ein Stelldichein. U.a. stehen hier regelmäßig hochkarätige Jazzkonzerte auf dem Programm.

Philharmonie Essen.
Die Philharmonie Essen bietet neben klassischer Musik ein vielseitiges Jazzprogramm. Neben dem 1900 Plätze umfassenden Alfried Krupp Saal, steht der mit 350 Plätzen kleinere RWE-Pavillion ebenfalls hochkarätigen Jazzveranstaltungen zur Verfügung.

katakomben theater im girardet haus [Essen]
Das katakomben theater bietet ein vielfältiges interkulturelles Kulturangebot in unmtttelbarer Nachbarschaft zur RÜ. Vom anspruchsvollen Kinderprogramm bis hin zu Jazz- und Weltmusik-Aufführungen auf hohem Niveau ist alles dabei.


Zeche Carl [Essen]
1977 war die "Zeche Carl" eines der ersten selbstverwalteten Jugendzentren Deutschlands. 2008 insolvent, wurde 2009 die Zeche reanimiert und fungiert nun im Essener Norden als Identifikationsstätte und Plattform für alternative Kultur. Auch der Jazz hat hier wieder seinen Einzug gehalten. [mehr...]

Fabrik K 14 [Oberhausen]
- wurde 1969 gegründet und ist das älteste sozio-kulturelle Zentrum Deutschlands. Der Verein ist gemeinnützig, politisch und konfessionell ungebunden und wird ausschließlich ehrenamtlich geleitet und verwaltet. Im K14 finden unter anderem regelmäßig Jazzveranstaltungen statt.

Cafè Steinburch [Duisburg]
Früher war Steinbruch eine Kneipe für hungrige Malocher, die nach getaner Arbeit beim Steinbruch Ruhe, gutes Essen und viel zu Trinken bekamen. 1990 wurde der Steinbruch komplett entkernt, Biergarten und Konzert-Saal kamen hinzu und es wurde gemütlich.

Thealozzi Kulturhaus [Bochum]
In einem ehemaligen Schulgebäude der Gründerjahre arbeiten seit 1982 unterschiedlichste Kulturgruppen. Seit Februar 2006 findet mittwochs regelmäßig die Reihe "TATORT JAZZ" statt.


Blue Notez Club [Dortmund]
2011 gründete sich der Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, einen neuen „Live-Music-Club“ zu institutionalisieren. Abseits des „Mainstreams“ wird Musikern aus den Bereichen Jazz, Blues, Rock  und Artverwandtes eine Spielstätte zur Verfügung gestellt..


...und in der näheren Umgebung


Jazzkeller [Krefeld]
Der Jazzkeller Krefeld wurde 1958 eröffnet und ist somit wohl das drittälteste Lokal dieser Art in Deutschland. Er ist in der Szene weit über die Grenzen Krefelds und auch Deutschlands hinaus bekannt.


Jazzschmiede [Düsseldorf]
Die alte Schmiede gehört zu den schönsten Konzertsälen Düsseldorfs und besticht ebenso durch ihre gute Akustik wie auch durch den guten Flügel. Bei Konzerten schaffen kleine runde Tische eine gemütliche Atmosphäre. Das Publikum ist mit allen Altersgruppen vertreten.


Café ADA [Wuppertal]
Im Café ADA gibt es ein breites Kulturangebot mit zum Teil hochkarätigen Jazzkonzerten. Seit der Verschmelzung mit Café ADA im kulturellen Bereich ist Mare e.V. hauptverantwortlich für das Kulturprogramm des gesamten Hauses.

 

Jazzclub Henkelmann [Iserlohn]