Peter Ehwald |

Double Trouble live

Text: Uwe Bräutigam

Düsseldorf, 30.11.2015 | Der Berliner Saxophonist Peter Ehwald hat mit seiner Band „Double Trouble“ eine Live CD eingespielt. In der Band wird die klassische Struktur des Zusammenspiels von Melodieinstrument und Rhythmussektion aufgebrochen oder wie Ehwald sagt: „er verzichtet darauf, Fundament und Solo harmonisch zu verklammern“.

Im Eingangsstück der CD „In Gent“ finden sich viele tragende Elemente der Musik Ehwalds, die in den weiteren Stücken variiert werden. Das Stück beginnt mit einem Bassintro von Andreas Klein und Robert Landfermann. Klein setzt mit seinem Bass den Rhythmus und Landfermann umspielt ihn mit filigranen Figuren. Ein spannendes Bassspiel, das in immer neuen Formen in den verschiedenen Stücken auftaucht. Zwei Bassisten in einer Band ohne Piano oder Gitarre ist eine Besonderheit der Formation Double Trouble. Jonas Burgwinkel, der mit Robert Landfermann zusammen im Pablo Held Trio spielt, unterstützt mit seinem Schlagzeug das Basspiel und bringt neue rhythmische Ideen ins gemeinsame Spiel.

Darüber spielt nun Peter Ehwald seine Tenor- oder Sopransaxophonläufe. Mit einer ruhigen melodischen Phrasen beginnend, geht sein Spiel immer wieder in wilde und entfesselte Läufe über. Klar konturierte Kompositionen in denen Improvisationen mit Ecken und Kanten und unerwarteten Wendungen viel Raum haben, machen das Spannungsfeld der Musik von Peter Ehwald aus. Aus diesen weiten Improvisationsausflügen findet Ehwald immer wieder zurück zu klaren melodischen Strukturen.

Einige der Stücke sind on tour entstanden. Sie sind kleine Reisskizzen, bei denen jeder Musiker seine unterschiedlichen Eindrücke in die Musik einbringt und doch ist immer zu spüren ist, dass sie gemeinsam unterwegs sind. Die Bandbreite der Stücke ist enorm, und reicht von „Teheran“ mit Ben Webster Sound bis zu “Speeddating“, eine punkige Uptempo Nummer.

Peter Ehwalds Sound trägt viel Wärme in das Spiel der Gruppe, auch bei noch so freien Improvisationen.

Double Trouble live setzt sich schon beim ersten Hören im Ohr fest. Ein Album, das trotz seiner komplexen Musik eingängig ist. Wobei auf der CD sehr gut das spannende und phantasievolle live Spiel des Quartetts eingefangen wird. Ein Album mit viel Klasse,

Wer die Band live gehört hat, wird beim anschließenden Hören der CD nicht enttäuscht und umgekehrt macht die CD Lust darauf die Band auf der Bühne zu erleben.

Label: Jazz Werkstatt 164

http://www.peter-ehwald.net/doubletrouble/about_de