CD-Besprechung

Tobias Hoffmann Trio |

11 Famous Songs Tenderly Messed Up

Text: Klaus Hübner

Kleve, 05.08.2015 | So schön schräg spielte George Harrison sein "While My Guitar Gently Weeps" nie, wie das Tobias Hoffmann auf dem Klaeng Records-Debüt tut. Überhaupt ist die Songauswahl ein interessantes Unternehmen, denn wo sich Thelonious Monk und Peter Green, Wayne Shorter und Rio Reiser treffen, muss einfach die Hütte brennen. Das Hoffmann-Trio tut denn auch alles dafür, die Feuerwehr außen vor zu lassen und die Flammen des Schrägseins und der Songzerstörung zu nähren. Das CD-Cover ist gestaltet wie die LP "Blues Breakers" von John Mayall with Eric Clapton. Eine schöne Idee, die nicht plagiatorisch wirkt sondern als Verneigung vor großartigen Musikern gilt. Und "Who Knows" von Jimi Hendrix klingt wieder Sound am letzten Erdentag, wenn die Apokalypse reitet und Schutt und Asche regieren: zeitlose Geräuschentwicklungen. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass Tobias Hoffmann im CD-Booklet auch die deutsche Sprache akzeptiert. Das zeugt von Respekt seinen Landsleuten gegenüber, wie es eigentlich für alle selbstverständlich sein sollte.

Klaeng Records / www.klaengrecords.de