CD-Besprechung

Axel Fischbacher Trio feat. Ohad Talmor |

Normal

Text: Stefan Pieper

Köln, 27.02.2015 | Zu den Quellen des Jazz begab sich Axel Fischbacher – und stellte in New York ein maßgeschneidertes Trio zuzüglich eines Ausnahme-Saxonisten zusammen. Das Album, was daraus folgte ist im allerbesten Sinne „Normal“.

Schlagzeuger Adam Nussbaum und Bassist Johannes Weidenmüller erwiesen sich als geeignete Partner für Fischbachers musikalische Ideen – der Saxofonist Ohad Talmor macht die Konstellation als i-tüpfelchen perfekt.

Normal ist so etwas für den in Lübeck geborenen Gitarristen - ebenso, ein Jazzalbum auf der Höhe der Zeit abzuliefern – „Normal“ heißt die heute auf dem Jazzsick-Label veröffentlichte Platte.

Da lebt, ganz klar, amerikanische „Mainstream“-Tradition. Gebraucht als Stilbegriff im Jazz hat dieses Wort nichts abwertendes. Im farbenreichen Gitarrenspiel Fischbachers lebt eine Prägung durch John Scofield, wirbeln agile Bebop-Muster durch den Raum und sind viele musikalische Ideen von ehrlichem Bluesfeeling bestens durchtränkt. Und all dies ist zugleich das verbindende Vokabular für die Gruppen-Interaktion, eine gemeinsame, aus dem heute kommende urbanen Sprache.

Da lassen es drei bis vier Musiker aus einer tiefen inneren Ruhe heraus swingen, beantworten einander in eloquenter Improvisation. Ohad Talmors Spiel auf Saxofon und Klarinette wird zum eloquenten Gegenpol zu Fischbachers lässig swingenden Linien und Phrasen. Vor allem der Ideenreichtum im Detail besticht in dieser Konstellation. Gerade mal 45 Minuten braucht es, um ganz viel Neues, Unberechenbares, Gewitztes auf dem Nährboden einer gereiften Tradition sprießen zu lassen. Während sich Gitarre und Sax viel zu sagen haben, fungiert der Bass als beweglicher Transmissionsriemen, von dem sich Schlagzeuger Adam Nussbaum federnd antreiben lässt.

Humorvoll sind viele dieser Diskurse, aber sie kennen auch Momente von Intimität. Wie eine Krimi-Titelmelodie regt das Stück „La Chanson de la Rouleure“ zum Mitpfeifen und Fingerschnippen an. In fragiler Mehrstimmigkeit wird eine sinnliche Ballade dahin gehaucht. Ganz trickreich erklimmt ein Thema in sperrigen Monkschen Intervallen die Himmelsleiter, bevor es wieder in kühn absteigender Chromatik steil bergab geht - mehrmals hintereinander, denn kreative Unruhe kennt keinen Stillstand. So geht es im New York von heute zu!

Axel Fischbacher Trio feat. Ohad Talmoer: "Normal"

jazzsick records 2015

ohad talmor - Saxophon
axel fischbacher - gitarre
martin Gjakonovski - bass
adam nussbaum - drums