CD-Besprechung

Trio Lézarde Jazz |

Sich Sonnen

Text: Christoph Giese

Gelsenkirchen, 22.12.2014 | „Minimal Global Chamber Music“ steht oben rechts auf dem Cover dieser CD vom Trio Lézarde Jazz. Und dieses In-Worte-Fassen der zu erwartenden Musik trifft es gut. Cellistin Anka Hirsch, Saxofonistin und Klarinettistin Meike Goosmann und Percussionist Christoph Hillmann musizieren über stilistische Grenzen hinweg zwischen Jazz, Welt- und Neuer Musik. Und legen sich dabei gegenseitig Räume frei in einem weiten Feld zwischen Komponiertem und Improvisiertem. Dass diese bewusst minimalistisch gehaltene, ungewöhnliche Besetzung nicht irgendwann langweilig wird, liegt an den drei Protagonisten, die sich hier alle als wahre Klangsucher präsentieren. Und dabei eine Kammermusik kreieren, bei der man sich zwar sonnen könnte, wie es der Albumtitel vorschlägt, die aber dennoch immer so viel Substanz, Gefühl, Virtuosität und rhythmisch feingliedrige, spannende Momente bereithält, dass ein Wegschlummern beim Zuhören nicht zu befürchten ist.

JazzSick / in-akustik