Klaeng // Die Serie #5 |

Kathrin Pechlof Trio – Fabian Arends Group

Text & Fotos: Uwe Bräutigam

Köln, 20.02.2016 | Das Kathrin Pechlof Trio ist eine Band mit ungewöhnlicher Besetzung: Kathrin Pechlof, Harfe, Robert Landfermann, Kontrabass und Christian Weidner, Altsaxophon. Eingeladen wurden sie vom Klaeng Kollektivs zu ihrem 5. Klaeng Konzert im Stadtgarten Köln.

Ein Mitglied von Klaeng ist immerhin Bandmitglied, Robert Landfermann. Vor fünf Jahren trat das Trio bei einem Neujahrskonzert in Köln-Hohlweide zum ersten Mal zusammen auf, seitdem haben sie einige Auftritte hinter sich. Viele beachtet war ihr Auftritt bei Jazz Ahead in Bremen 2014.

Das Trio eröffnet mit dem Stück „Microsuite“ aus der letzten CD „Imaginarium“ (2013). Schnell wird deutlich, dass Kathrin Pechlof die Harfe nicht im Stil eines Andreas Vollenweider eingesetzt, sondern trockene und harte Töne bevorzugt. Keine perlenden Glissandi, sondern wenige Töne, die viel Raum für die Mitspieler und die Imagination der ZuhörerInnen lassen. Im nachfolgenden Titelstück der CD tauschen Harfe und Kontrabass ihre traditionellen Rollen. Kathrin Pechlof übernimmt mit der Harfe stellenweise den Generalbass und Robert Landfermann improvisiert dazu. Überhaupt sind die Instrumente in diesem Trio gleichrangig und haben alle ihren Raum. In der Komposition „Feldfolge“ (Christian Weidner) spielt Kathrin Pechlof die Harfe schnell und hart wie eine Zitter, Robert Landfermann schreddert mit dem Bogen über seine Seiten und Christian Weidner überbläst schrill sein Altsaxophon. Ein schräges Stück von ganz eigener Ästhetik. Danach gibt es eine Fuge.

Zum Abschluss des Konzerts spielen sie “Les Cloches“ von Claude Debussy. Dieses Stück ist auch das letzte Stück auf der „Imaginarium“ CD.

Die zweite Gruppe, die Klaeng eingeladen hat, ist die Fabian Arends Group. Diese Gruppe ist erst seit September 2014 zusammen. Der erste Auftritt der Band war das Bachelor Konzert von Fabian Arends im „Alten Pfandhaus“, das der Deutschlandfunk mitgeschnitten hat.

Auch wenn die Band noch nicht solange zusammenspielt, so verbindet Fabian Arends, David Helm und Simon Seidl eine lange musikalische Freundschaft. Sie spielten im Laufe der Jahre in den unterschiedlichsten Formationen miteinander. Die drei gehören zu den angesagten Musikern der jüngeren Kölner Szene. Zusammen mit dem Berliner Echopreisträger, Ausnahmesaxophonisten Wanja Slavin, bilden sie eine der spannensden jungen Bands in Deutschland. Junge Musiker voller Energie und Ideen. Trotz ihrer jungen Jahre haben sie alle bereits ihre eigene Stimme entwickelt.

Die meisten Stücke waren Kompositionen von Fabian Arends mit Ausnahme des letzten, das stammt vom amerikanischen Avantgarde Jazzer Anthony Braxton.

Es macht Spaß die Band zu hören, die keine eingefahrenen Spuren verfolgt, sondern eigenwillig und eigensinnig miteinander spielt.

Bisher kann sich die Serie von Klaeng wirklich sehen (hören) lassen. Die Klaeng Abende im Stadtgarten stehen für abwechslungsreiche gute Musik. Auf bisher jedem Konzert, das Klaeng kuratierte, sind interessante und innovative Bands aufgetreten, die auf hohem Niveau spielen.

Nächster Klaeng Termin im Stadtgarten:

16.3. 20.30 Uhr Klaeng records Release Konzert: Degen/Nadolny Duo, Simon Seidl Trio und MAKKRO

klaengkollektiv.de/