Madras Special |

We remember Charly Mariano

Text & Fotos: Uwe Bräutigam

Köln, 19.11.2015 | Der 2009 verstorbene Saxophonist Charly Mariano hat sich intensiv mit südindischer Musik beschäftigt und sie mit Jazz verbunden. Er war eng befreundet mit dem indischen Perkussionisten Ramesh Shotham aus Madras, mit dem er in unterschiedlichen Gruppen zusammenspielte.

Ramesh Shotam, der ebenfalls seit vielen Jahren in Köln lebt, hat nun seine Band Madras Special – New Generation, in neuer Besetzung neu formiert und hat ein Programm als Hommage an seinen Freund Charly Mariano zusammengestellt. Eingeladen hat er aus Indien den Meistertrommler T.A.S. Mani und die Sängerin und Komponistin R.A. Ramamani vom Karnataka College of Percussion (KCP) aus Bangalore, die oft mit Mariano zusammen gespielt haben.

Ramesh Shotam ist ein Ausnahmemusiker, der als indischer Rockschlagzeuger begann und sich an Cream und Led Zeppelin orientierte, dann über die Begegnung mit Ravi Shankar Zugang zur indischen Musik fand. Er ist ein gefragter Perkussionist und hat mit Carla Bley, Steve Coleman, Steve Swallow, Jonas Hellborg, Charlie Mariano, Sigi Schwab, Ronan Guilfoyle, Rabih Abou-Kahlil und vielen anderen Musikern gespielt.

Am 13.11. begann die Madras Special Tour im Stadtgarten in Köln. Zum Auftakt des Konzertes spielte das Karnataka College of Percussion einige Stück klassischer südindischer Musik, mit Ramesh Shotam an der Ghatam (ein großer Tontopf, ein Perkussionsinstrument aus Südindien) und bei denen die Sängerin Ramamani ihre virtuose Stimmführung zeigte. Dann kam der Saxophonist Johannes Lemke dazu und die Gruppe spielte das Stück Varnam (Farbe). Ein Stück das Charly Mariano liebte und oft gespielt hat.

Danach kommen Reza Askari (b), Sebastian Müller (g) und Zoltan Lantos (v) auf die Bühne und vervollständigen die neue Besetzung von Madras Special. Zoltan Lantos, ein renommierter Jazzgeiger, ist sehr gut mit indischer Musik vertraut. Der Kölner Gitarrist Sebastian Müller sorgt für die rockigen Passagen.

So knüpft die „neue“ Madras Special Gruppe nahtlos an die Band von 2004 an. Unter Leitung von Ramesh Shotham verbinden die Musiker Jazz und Rockelemente mit klassischer südindischer Musik. In einer Komposition von Ronan Guilfoyle gibt es gar eine Passage mit irischer Musik, die Zoltan Latos auf seiner Geige spielt.

Es werden bekannte Stücke von Charly Mariano gespielt wie “Bangalore“ oder “Lazy Day“ und manchmal erwartet man, dass Charly Mariano auf der Bühne sein müsse. Obwohl Johannes Lemke, der auch mit Charly Mariano zusammengespielt hat, sein Tenorsaxophon so spielt, dass die Stimmung und der Sound dieser Musik sehr gut transportiert wird.

Die indische Zeitung “The Hindu“ hat über Ramesh Shotham geschrieben, dass „er auf einem Fluss aus Musik segelt“, dieses Bild passt gut zum Konzert von Madras Special. Die Musiker kreieren einen breiten Strom unterschiedlicher Klänge aus westlicher und östlicher Tradition auf dem die Zuhörer segeln.

Tourdaten:

29.11.15 Colgone Salon de Jazz Eastern Flowers
28.11.15 Düsseldorf KIT-Cafe Mahaphon Clang
24.11.15 Cologne Maarweg Studio MS meets KCP
23.11.15 Cologne Maarweg Studio MS meets KCP
21.11.15 Dortmund Domicil MS meets KCP
20.11.15 Dinslaken Saal des Ledigenheimes MS meets KCP

http://shotham.org/about/