Fesselnde Dialoge |

Al Di Meola's World Sinfonia in Hamm

Text & Fotos: Bernd Zimmermann

Hamm, 09.05.2011 | Es ist bereits fünf Jahre her, dass sein letztes World Sinfonia Album (Consequence Of Chaos) erschienen ist. Nach den Revival-Konzerten von Return To Forever konzentriert sich der Ausnahmegitarrist wieder auf dieses Projekt und präsentierte am Sonntagabend seine neue CD in Hamm.

Mit von der Partie Fausto Beccalossi (Accordion, Vocals), Peter Kaszas (Drums) und Kevin Seddiki (2nd Guitars). Im ersten Set fühlte man sich fast an die alten Zeiten mit Mediterranean Sundance und Elegant Gypsy erinnert, wenn da nicht Fausto Beccalossi als kongenialer Partner Di Meolas, mit seinen an Pat Methenys alte Scheiben erinnernden stimmlichen Untermalungen gewesen wäre. Während Kaszas und Seddiki brav ihre Arbeit verrichteten, war Beccalossi mit seinem Accordeon die eigentliche Überraschung des Abends. Immer wieder traten die beiden in fesselnde Dialoge, wobei meist Beccalossi die aktivere Rolle spielte.

Im zweiten Sets ging es dann zunächst etwas ruhiger und melodisch abwechslungsreicher zu.

Mit dem Programm der neuen CD Pursuit Of Radical Rhapsody wendet sich Di Meola, der maßgeblich am Aufstieg der Weltmusik mitwirkte, wieder mehr den atmosphärischen und überwältigenden Sounds zu, gespeißt vor allem aus der südamerikanischen Musik.Und so wurde am Sonntagabend im Bad Hammer Kurhaus erneut deutlich, dass die Grenzen zwischen Weltmusik und Jazz absolut fließend sind und es hier keinerlei Abgrenzung bedarf.