Jazz und Weltmusik im Hofgarten |

Omer Klein Trio und Kavpersaz

Text & Fotos: Bernd Zimmermann

Düsseldorf, 20.08.2011 | Während im Ruhrgebiet den gesamten August über die Jazzszene völlig untertaucht, bietet die Düsseldorfer Jazzcommunity den Daheim gebliebenen jeden Samstag im August einen Jazznachmittag im Hofgarten.

Allerdings waren beim diesjährigen "Jazz und Weltmusik im Hofgarten" drei von vier Veranstaltungen wettermäßig eine Katastrophe. Gestern endlich Sonnenschein, 26 Grad und ein mit Schäfchenwolken dekorierter Sommerhimmel. Gäste, Musik und Veranstalter waren begeistert.

Die Begeisterung speiste sich aber nicht nur aus dem herrlichen Wetter, sondern vor allem aus dem, was auf der kleinen Bühne im Düsseldorfer Hofgarten nahe der Kö geboten wurde. Kavpersaz aus der Türkei und das Omer Klein Trio mit Musikern aus den USA, Israel und Deutschland trugen mit ihrer lebendigen und eingängigen, aber dennoch sehr kreativen Musik das entscheidende Maß dazu bei.

Kavpersaz präsentierten traditionelle anatolische Musik in neuen Gewändern und das so, dass das für westliche Ohren wunderbar eingängig klang, während das Omer Klein Trio die Traditionen der israelischen, jüdischen und arabischen Musik mit dem amerikanischen Jazz, europäischer und afrikanischer Musik verband.

Die Musik der beiden Formationen klang dementsprechend vertraut aber dennoch erfrischend anders. Das einzige, was den gestrigen Nachmittag trübte, war die Tatsache, dass das Publikum nun wieder ein Jahr auf das nächste Konzert umsonst und draußen im Hofgarten zu Düsseldorf warten muss.