Ein Hammer [+2] |

Groove-Werkstatt

Text & Fotos: Bernd Zimmermann

Gelsenkirchen, 06.02.2011 | Da geht man nichts ahnend am Sonntagabend in die Werkstatt in Gelsenkirchen-Buer zur Konzertreihe Hammer+2, um das mal wieder viel zu kurze Wochenende in Ruhe ausklingen zu lassen und erlebt eine faustdicke Überraschung.

Christian Hammer (Gitarre, Loops, Effekte) und Initiator der Reihe hatte Christian Kappe (Trompete, Effekte) und Martin Furmann (E-Bass, Keyboard, Laptop) zwar zu Sounds, Grooves & Loops in die kleine Werkstatt in Gelsenkirchen-Buer eingeladen, aber was das ca. 40-Köpfige Publikum dann zu hören bekam überstieg alle Erwartungen.

Eingängige Grooves, gepaart mit erstklassigem Jazz, brachten die kleine Werkstatt zum Beben. Während Martin Furmann in seiner gewohnt zurückhaltenden Art für die Grooves sorgte und dabei listig grinsend an seinen Maschinen saß und gleichzeitig seinen Bass bediente, ließen sich die Christians von seinen Vorgaben und vor allem der Begeisterung des staunenden Publikums mitreißen und steigerten sich im Laufe des Konzerts zu phantastischen Sounds und Soli.

"Wir hatten für diesen Auftritt eigentlich überhaupt nicht geprobt. Alles war improvisiert", sagte Christian Hammer nach dem Konzert. Doch wer sollte das glauben. Jeder Riff saß, jeder Einsatz - jedes Solo ein Genuss. Eine solche Musik gehört in jeden Plattenschrank. Tanzbare Grooves gepaart mit erstklassigem Jazz auf hohem Niveau. Aber leider gibt es zur Enttäuschung des Publikums (noch?) keine CD, nicht mal ein mp3 als Hörbeispiel für diesen Beitrag, um alle die neidisch zu machen, die gestern Abend nicht in der kleinen Kunstwerkstatt im verschlafenen Gelsenkirchen-Buer dabei gewesen sind.