Heißer Soulman |

„Jeff Cascaro Band“ im Ledigenheim

Text & Fotos: Christoph Giese

Dinslaken, 05.04.2014 | Auf seiner im nächsten Monat erscheinenden neuen CD mit der hr-Bigband zeigt sich Jeff Cascaro als großer Fan von Harold Arlen. Ist „Any Place I Hang My Hat Is Home“ doch eine wunderbare Hommage an den großen US-Komponisten geworden. Mit starken Interpretationen von dessen Riesenhits wie „Over the Rainbow“ oder „Stormy Weather“.

Im Ledigenheim in Dinslaken-Lohberg aber gab sich der gebürtige Bochumer und in Dortmund lebende Sänger, Trompeter und Musikprofesor an diesem Wochenende noch einmal wie in den letzten Jahren: ganz als energievoller Soulman.

Mit seiner knackigen, groovigen Band mit Gitarrist Bruno Müller, Bassist Christian von Kaphengst, Tastenmann Ulf Kleiner und Drummer Fo Dauner kann Jeff Cascaro so ziemlich jedes soulige Terrain beackern.

Das zeigte er. Als heiß laufender, emotionaler Sänger. Oder als Seelenmann mit dem Blick zum Jazz. Dann griff Cascaro gerne mal für ein kurzes Solo zur Trompete. Und auch Richtung Blues ging an diesem Abend der Blick.

Eine Weile dauerte es, bis die Musiker so richtig das Eis mit dem Publikum brechen konnten. Aber sie schafften es. Ist aber auch schwierig, von dieser geerdeten, zeitlosen, guten Soulmusik nicht irgendwann doch gepackt zu werden.

Weiterer Termin: 02.05.: Dortmund, domicil

CD-Tipp: Jeff Cascaro & hr-Bigband „Any Place I Hang My Hat Is Home“ (Herzog/Edel/finetunes)