Virtuos und berührend schön | Ein Abend bei GEjazzt auf Consol

Gelsenkirchen, 26.2.2012 | Welch ein Abend im Gelsenkirchener Consol Theater. Obwohl an diesem Samstagabend mehrere hochkarätige Veranstaltungen in Gelsenkirchen und Umgebung stattfanden, war das Konzert der Gelsenkirchener Jazzinitiative [GEjazzt] mit Peter Fessler ausverkauft.

Es war defintiv ein Abend, den die Gäste dieses Konzerts nicht so schnell vergessen werden. Peter Fessler war sichtlich gut aufgelegt. Launig führte er durch das Programm und freute sich spürbar über das positive Feedback des begeisterten Publikums. Am Ende mussten er und sein kongenialer Partner Alfonso Garrido (Percussion) noch zusätzlich dreimal ran.

Kein Mitteleuropäer spielt und singt den Bossa so wie er. Obwohl kanadisch-deutsche Wurzeln hat er ihn einfach im Blut - Weltklasse.

Auf dem Programm standen hauptsächlich Stücke der neuen, im April erscheinenden CD "Fly". Eine wundervolle Musik, die mit ihrer Leichtigkeit Herzen öffnet und ein Lächeln hervorzaubert. Getragen wurde Peter Fesslers einzigartig virtuoser, streckenweise vokalakrobatischer Gesang von Alfonso Garrido (Heavytones) Perscussions, die er wie kaum ein anderer bedient.

Eine Überraschung, nicht nur für das Publikum, sondern auch für die Macher der Reihe "GEjazzt auf Consol" gab es im zweiten Set, als Peter Fessler die in Gelsenkirchen beheimatete brasilianische Sängerin Rosani Reis als Überraschungsgast ankündigte. Reis und Garrido sind seit Jahren befeundet und so kam es spontan zu diesem (hoffentlich nicht) einzigartigen Zusammentreffen.

Es war der pure Genuss, der dem Publikum Gänsehaut bereitete und so manches Glückstränchen in die Augen trieb. So schön und so berührend kann Musik sein.

Text & Fotos: bz