Wohlfühljazz der Extraklasse | Philip Catherine im Gdanska

Oberhausen, 14.11.2011 | Im letzten Jahr war es Ralph Towner im Ebertbad, in diesem Jahr Philip Catherine im Gdanska, die als Ikonen der Jazzgitarre beinahe klammheimlich zum Abschluss des Guitar Festivals Oberhausen, das in diesem Jahr bereits zum 4. Mal über die Bühnen der Stadt ging, im ruhrjazz.net-Gebiet auftraten.

Aber das Publikumsinteresse war dennoch groß an diesem Bilderbuch-Novemberabend. Nebelschwaden waberten über den Altmarkt in Oberhausen. Ungemütliche 2 Grad. Aber drinnen im Gdanska, der Spielstätte der Oberhausener Jazzszene, wohlige Wärme und eine an alte Zeiten erinnernde Jazz-Club-Atmosphäre.

Philip Catherine, der bereits 1977 mit seinem kongenialen Partner Larry Coryell das legendäre Twin House Album einspielte, begeisterte zusammen mit Nicola Andrioli (Klavier) das zahlreich erschienene Publikum. Allein das herrlich interpretierte "So In Love" von Cole Porter (frisch eingespielt auf der gerade erschienen aktuellen CD "Philip Catherine plays Cole Porter") war den Weg ins Gdanska wert. Catherine spielte gefühlvoll, leicht aber mit Tiefgang und zelebrierte einen swingend daherkommenden Wohlfühljazz der Extraklasse. Dabei moderierte er launig und entspannt durch den Abend.

Stimmungsvoller kann ein solcher November-Sonntagabend nicht sein.

Text & Fotos: bz