18. Jazztage Dortmund - zum Auftakt Nils Petter Molvaer

Dortmund, 20.110.2011 | Ist das noch Jazz? Nein, und es ist egal! Denn was Nils Petter Molvaer zum Auftakt der 19. Jazztage Dortmund im Jazzclub „domicil“ im Herzen der Dortmunder Innenstadt in 90 pausenlosen Minuten zusammen mit dem Gitarristen Stian Westerhus und dem Schlagzeuger Erland Dahlen dem Publikum anbietet, ist mehr als das Verharren in einem musikalischen Genre. Es ist ein audiovisueller Musiktrip, von dem man sich nur zu gerne gefangen nehmen lässt.

Seit nunmehr 15 Jahren ist der norwegische Pustefix auf der Szene erfolgreich. Mit seinen so ätherischen Trompetentönen, die er mit seinem neuen und aufregenden Trio in neue Richtungen transportiert. Und das liegt an seinen beiden neuen Mitstreitern. Vor allem der so physisch Gitarre spielende Stian Westerhus mit seinen dunklen, improvisierten, progressiven und elektronisch geschickt verfremdeten und angereicherten Rockklängen kontrastiert Molvaers Spiel wunderbar. 

Aber auch das unermüdlich den Fluss der Musik nach vorne klopfende Schlagzeug von Erland Dahlen packt beim Zuhören. Es sind aber auch die fließenden Stimmungswechsel von zart und zerbrechlich bis hin zu lauten, eruptiven Ausbrüchen, die dieses Konzert ausmachen.

Die Musik wird dabei immer kongenial unterstützt von abstrakten Visuals, die oft nur die Silhouetten und Bewegungen der Musiker auf einer weißen Leinwand überdimensional und verfremdet wiedergeben und damit eine unglaubliche bildliche Kraft und Atmosphäre entwickeln.

Musik als offene, gegenseitige Herausforderung, Musik als Gesamtkunstwerk für Augen und Ohren, als Experimentierfeld für weite Spannungsbögen. Nils Petter Molvær hat mit seinem neuen Trio sein eigenes Spiel nicht grundlegend geändert; die Blutauffrischung in seiner Band aber wirkt auf seine Musik sehr belebend.

Die 18. Jazztage Dortmund laufen noch bis zum 13. November. Mit vielen Höhepunkten: Die Saxofonistin Angelika Niescier stellt mit Drummer Gene Jackson und Bassmann Chris Tordini ihr neues New York Trio vor (29.10.), während die dänische Sängerin Caecilie Norby unter anderem mit Ehemann Lars Danielsson am Bass ihr Programm „Arabesque“ präsentiert (3.11.). Die Victor Bailey Group steht für erstklassigen Funk-Jazz (6.11.) und der kubanische Pianist Omar Sosa hat den deutschen Trompeter Joo Kraus in sein „Afrilectric Quintet“ eingeladen (12.11.).

Text & Fotos: cg

Alle Termine und weitere Infos unter www.domicil-dortmund.de