Halb gehaucht, halb geflüstert | Gretchen Parlato im domicil

Dortmund, 1.7.11 | Halb gehaucht, halb geflüstert, ruhig und gelassen singt sie. Gretchen Parlato ist alles andere als eine Sängerin mit Riesenstimme und wilden Gefühlsausbrüchen. Sonderlich abwechslungsreich ist ihr Gesang auch nicht. Trotzdem tobt der gut besetzte Saal des "domicil" am Ende ihres Konzertes und erklatscht sich gleich zwei Zugaben.

Und das völlig zu Recht! Denn die New Yorkerin und ihre famose Band zaubern zwei Stunden lang eine Songperle nach der anderen aus Stimmbändern und Fingern. Es sind die Songs und deren oft zum Pop tendierenden Interpretationen, die die Magie der Gretchen Parlato ausmachen. Simply Reds "Holding Back The Years" gerät in der Bearbeitung des Pianisten Robert Glasper, der zwar nicht in Dortmund anwesend ist, aber Parlatos famoses neues Album "The Lost And Found" mitproduziert hat, zur lässig groovenden R&B-Nummer.

Zu Wayne Shorters "Juju" hat Gretchen Parlato höchstpersönlich den Text verfasst. Die bekannte Jazznummer überführt sie in ein wunderbar atmosphärisches Ambiente, zwischendurch mitsummend im Taumel der Melodien ihrer drei Musiker.

Bassist Alan Hampton, der auch mal zur Gitarre und dann auch zum Mikrofon greift, Pianist Taylor Eigsti und Drummer Clarence Penn gestalten aus jedem der unterschiedlichsten Coversongs, darunter Stücke von Herbie Hancock, Miles Davis oder dem Brasilianer Djavan, aufregende Musik mit Ohrwurmcharakter.

Mit diesem exzellenten, wie aus einem Guss agierenden Trio an ihrer Seite hat die Sängerin die optimalen Begleiter um sich herum. Kaum zu glauben, dass sie nur wenige Tage zuvor beim Montreal Jazz Festival mit anderem Pianisten und Drummer ein ebenso packendes und stimmiges Konzert gab.

Als Songschreiberin überzeugt Gretchen Parlato ebenfalls in Dortmund. Und beschert "Klangvokal" somit auch mit ihren eigenen Liedern einen tollen Schlusspunkt hinter der Jazz- und Weltmusikreihe des Festivals. Text & Fotos: cg CD-Tipp: Gretchen Parlato "The Lost And Found" (ObliqSound/Soulfood)

Text/Fotos: cg