Groovige Soundcollagen auf dem Kanal | Das GEjazzt-Schiff

Gelsenkirchen, 16.7.2011 | Freitagabend, 19:00 Uhr, Sonne, 24 Grad, ein Sommerabend wie er schöner nicht sein kann. Die "Friedrich der Große" legt zu einer Kreuzfahrt der Gelsenkirchener JazzInitiative auf dem Rhein-Herne Kanal Kurs Oberhausen ab. Mit an Bord 140 Gäste und die Jazzformation "MFexperience".

Seit Wochen war diese Veranstaltung schon ausverkauft. Zu recht. Denn was die Leute von GEjazzt, unterstützt vom Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen und der Bürgerstiftung da auf die Beine gestellt haben, war schon ein ganz besonderes Event.

"MFexperience" ein Projekt des Gelsenkirchener Bassisten Martin Furmann, in der Besetzung Hans Wanning (keyboards, electronics), Christian Kappe (Trompete), Christian Hammer (Gitarre), Marcus Möller (Drums) und Jeffrey Amankva (Vocals) spielte einen eingängigen, aber dennoch anspruchsvollen Mix aus Deep House, Drum 'n' Bass gepaart mit funkigen, jazzigen und Reggae-Elementen.

Mit groovigen Soundcollagen ging es vorbei an Industrieanlagen, dem Gasometer, Kaisergarten bis zur Schleuse Oberhausen.

"Geduld" prangte auf einem werbewand-großen Schild an der Schleuse Oberhausen. Doch die brauchten die begeisterten Zuschauer nicht, denn die fünf Jazzer ließen nicht einen Moment Langeweile aufkommen. Wunderbar unterstützt wurden die eingängigen Samples von Marcus Möller an den Drums, während sich Christian Kappe, Christian Hammer und Hans Wanning an ihren Instrumenten mit jazzigen Soli beteiligten.

Das Publikum forderte dementsprechend auch zwei Zugaben, bei denen die Fünf mit "Summertime" und danach Christian Kappe und Hans Wanning als Duo mit dem Klassiker "Round Midnight" den Abend herrlich jazzig ausklingen ließen.

Eine Reihe von Leuten ließen danach diesen wunderbaren Abend noch eine Weile aus- und nachklingen, bis dann endlich gegen Mitternacht alle Mann wieder von Bord waren. Diese Art von Veranstaltung sollte, liebe Gelsenkirchener JazzInitiative, unbedingt wiederholt werden.

Text & Fotos: sb

Mehr Eindrücke gibt es bei ruhrjazz-facebook