Ich habe auf Dich gewartet meine Rose | Esther Berlansky

Neuss, 18.7.2011 | Endlich Heimspiel. Auch für mich. In der Veranstaltungsreihe Blueingreen kommt wieder Jazz nach Neuss. Vielleicht begünstigte das Wetter auch den hohen Besucheransturm. Falls nicht, dann war es die charmante Kombination um Esther Berlansky herum und die Präsentation ihrer neuen CD „zwischendurch“ – „IN BETWEEN“.

Knapp 200 Jazzfreunde kamen in die Alte Post und es dauerte eine Weile mit kurzer Verspätung fing es dann an. Leidenschaftlich und in guter Stimmung eröffnet Esther Berlansky das Konzert. „Ich freu mich und es ist schön zu Hause zu sein“. In guten Abständen (netterweise nicht nach jedem einzelnen Stück) lässt sie manchmal Revue passieren, was es zu hören gab. Die ungarische Lyrik ist ähnlich leidenschaftlich wie die musikalische Darbietung. So handelt ein Lied von einem Waisen, sie umschreibt das Gefühl: „Ich bin Waise ohne Vater und noch mehr ohne Mutter.“ Bis dato hatte ich keine Vorstellung dass zu „ohne“ eine Steigerung gibt. Schön! Oder ein anderes Stück: „Ich habe auch Dich gewartet meine Rose. Bis drei Uhr nachts. Danach aber nicht mehr. Dann kam eine andere Rose“. Soviel zur Sentimentalität und Geduld der Männer. Auch das Stück „Traurige Taube baut ihr Nest am Strassenrand“ bleibt einem bei der netten Umschreibung in Erinnerung.

Die Exkurse zur lyrischen Übersetzung runden das starke und vielschichtige Musikerlebnis zu einem Erlebnis ab. Nach der Art von Berlansky müsste es dann so heißen: „ Es war schon rund ohne Ball und noch runder mit Ball.“

Neben der Vorstellung ihrer neuen CD bringt Sie fulminant den Klassiker „You don´t know what love is“ aus ihrer vorherigen CD zum Besten. Mit Matthias Haus und ihrem „loop“ bringt Sie das Publikum in schöne, zarte und einfühlsame Stimmung.

Fazit: Mit ihrer neuen Formation gelingt es der Band melancholisch, witzig und mit pfiffigen Arrangements die Begeisterung für Ungarn und dieser Lebensfreude zu übermitteln. Präzise Leidenschaft. Meisterhaft.

Die Band:
Esther Berlansky – vocals
Mathias Haus – Vibraphon
André Nendza – Bass
Oliver Rehmann – Drums

Link zu Veranstaltungsreihe in der Alten Post in Neuss: http://www.blueingreen-neuss.de/programm.html