Entspannt und zauberhaft | Ralph Towner im Ebertbad

Oberhausen, 11.11.2010 | Ebertbad. Schöner kann ein Kontrastprogramm zum 11.11. nicht sein. Ein wunderbarer Veranstaltungsort und eine Institution an der akustischen Gitarre. Ralph Towner, der Mitbegründer der legendären Jazzformation Oregon.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des diesjährigen Guitarfestivals Oberhausen statt, dass vom 5.-14. November erstklassige Gitarrenkonzerte aller Genres auf die Bühne bringt.

Vor zwei Wochen noch mit Oregon beim "grenzenlos"-Weltmusikfestival im oberbayrischen Murnau (wir berichteten), war der mittlerweile 70jährige Ralph Towner im Ebertbad nun mit einem Solokonzert zu geniessen.

Bei Towner spricht die Gitarre, nicht spektakulär, aber in den Bann ziehend. Ansonsten sitzt er auf der Bühne wie ein Prüfling am Konservatorium. Zunge rein, Zunge raus, immer auf das Griffbrett konzentriert, präsentiert er leise und unaufgeregt seine zauberhaften Jazzballaden. Besonders "green on golden" (Hörbeispiel) bleibt dem Zuhörer danach noch lange im Gehör hängen. Für den Fotografen mutiert ein solches Konzert zur Strafarbeit. Für den Zuhörer, der Entspannung und kulturellen Genuss auf höchstem Niveau sucht, war dieses Konzert in diesem herrlich-anderen Veranstaltungsort ein Fest.

Die restlichen Termine Guitarfestivals Oberhausen sind: 12.11. Peter Driessen & Band im Gdanska, 13.11. Michio Flamenco Quartett (Ort unbekannt) und 14.11. Heike Matthiesen & Orchester der Lutherkirche Leitg. Gotthart Mohrmann.

Text & Fotos: bz