Zwei Ausnahmekönner im domicil | Mike Stern + Didier Lockwood

Dortmund 23.10.2010 | Zwei Ausnahmekönner und eine hervorragende Rythmsektion versetzten das domicil am Samstagabend zeitweilig in ein Tollhaus. Mike Stern, Didier Lockwood, Lionel Cordew (drums) und Alain Caron (bass).

Mike Stern, der innovative Gitarrist im Fusion-Bereich, wird nicht umsonst auch der "Bebop Rocker" genannt. Vor mehr als drei Jahrzehnten wurde er von keinem Geringeren als Miles Davis in den Adelsstand des Jazz erhoben und spielte seit den 90er Jahren mit Jaco Pastorius & Word Of Mouth, David Sanborn, John Scofield, Bill Frisell, Dave Weckl, Jack DeJohnette, Dennis Chambers sowie in der Fusioncombo Steps Ahead und ab 1992 bei den legendären Brecker Brothers.

Ins domicil kam er mit seinem aktuellen Trio und dem Rock-Jazz-Violinisten Didier Lockwood als Special Guest. Auch Lockwood spielte bereits in der Band von Miles Davis, aber auch mit Michel Petrucciani oder Herbie Hancock.

Am Samstagabend vermischte das Mike Stern Trio elegante Hardbop-Linien mit der Intensität von Rock und Blues, kraftvollem Power-Funk und gefühlvolle Balladen. Dabei begeisterte vor allem Didier Lockwood das Publikum mit seinen kreativen Soli in die er sowohl irische als auch klassische Meldoienfolgen einfließen ließ und entlockte das gesamte Klangspektrum was eine Geige herzuvorbringen vermag. Einfach Weltklasse.

Text & Fotos: bz