urban urtyp #2 in der Christuskirche Bochum

Bochum, 30.5.2010 | Nach dem großartigen Auftakt der neuen Reihe 'urban urtyp' mit dem Portico Quartet aus London zusammen mit Leland.P aus Bochum fand am Sonntagabend 'urban urtyp' #2 statt. Die Saxophonistin Gilda Razani traf mit ihrer Band SUB.VISION auf die jungen Hip-Hopper von X-Vision.

Den Auftakt machte X-Vision, 2 Mädchen, 8 Jungen, 9 Nationen, RUHRs "Next Generation". Omid Pour Yousefi, Bochumer Musiker aus dem Iran, hat sie von den Straßen der Ruhrstadt gecastet und dazu gebracht, hart an sich selber zu arbeiten. Bereits vier Wochen nach ihrer Gründung waren X-Vision in der Christuskirche erstmals zu Gast. Das war im Herbst 2008. Seitdem hat sich Omids Streetwork-Projekt zum Vorzeigeprojekt von RUHR 2010 entwickelt. Danach folgte an diesem Abend Gilda Razani's sub.vision aus Dortmund.

urban urtyp  |  Konzerte aus dem Zentrum der Stadt

Auch in Zukunft wollen die Initiatoren von 'urban urtyp' jeden Monat einmal sonntags, einen Top-Act, gemeinsam mit regionalen Künstlern, auf die Bühne bringen und das ohne öffentliche Förderung. Ein Konzept, das Lob verdient. So bekommen lokale Musiker die Möglichkeit vor einem größeren Publikum ihr Können zu zeigen.

Wir würden uns wünschen, wenn es mehr von diesen mutigen Leuten gäbe, die, ohne gleich nach öffentlicher Förderung zu rufen, etwas auf die Beine stellen. Eine solche Initiative ist jede Unterstützung durch viele zahlende Besucher wert. Vor allem aber auch wegen der Klasse, die da in der Christuskirche geboten wird. In diesem Jahr sind im Herbst weitere Konzerte , u.a. mit Bugge Wesseltoft und Nils Landgren geplant.

Aktuelle Informationen findet Ihr auf ruhrjazz.net oder direkt unter www.urbanurtyp.de.

Text & Fotos: bz