Klangbilder |

Fotoausstellung von Heinrich Brinkmöller-Becker

Fotos: Heinrich Brinkmöller-Becker

Bochum, 07.02.2015 | In seiner Ausstellung ‚Klangbilder’ auf Haus Kemnade gibt der Bochumer Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker einen kleinen Einblick in eine mittlerweile 25-jährige Geschichte von Jazz und improvisierter Musik in Bochum: Was im Kunstmuseum Bochum in Zusammenarbeit mit dem Bochumer Schlagzeuger Martin Blume mit dem „Ruhr Jazz Festival“ und dem Nachfolgefestival „Open Systems“ begann, findet seit 2004 in der Konzertreihe „Klangbilder“ und seit sechs Jahren im Rahmen der Reihe „Soundtrips NRW“ seine Fortsetzung.

Es ist schon erstaunlich, wie es Martin Blume - gemeinsam mit dem Bochumer Kulturbüro und dem Kunstmuseum Bochum - in diesem langen Zeitraum gelingt, kontinuierlich das internationale Who is Who der improvisierten Musik nach Bochum zu holen. Man kann sagen: Alles, was in dieser Musikszene Rang und Namen hat, ist im Kunstmuseum – meistens im Forum – aufgetreten. In immer neuen Konstellationen treffen so Musikerinnen und Musiker zusammen, die in einen interessanten Dialog treten – immer ohne vorherige Absprache, ohne Noten, ohne ein Gerüst durch festgelegte Harmonie oder Melodien oder Rhythmik.

Heinrich Brinkmöller-Becker begleitet seit Jahren mit seiner Kamera diese Konzerte. Sein Interesse dabei gilt vor allem der starken Performance der Musiker mit ihrem nicht nur in musikalischer Hinsicht „unkonventionellen“ Auftreten. Die Musiker, ihre Performance bei den Spontan-Kompositionen, v.a. ihr Umgang mit den Instrumenten ergeben ein fotografisch ausgesprochen interessantes Motiv. Die in den Konzerten vermittelten meist neuen Musikerfahrungen, die eher ungewöhnlichen Klang- und Spielerlebnisse, die bewusste ästhetische Regelverletzung finden bei dieser Musik häufig eine direkte Entsprechung im Visuellen: in der Mimik, Gestik und Bewegung der Musiker und nicht zuletzt in der „Spezialbehandlung“ der Instrumente.

Das großflächige Wandbild von Katharina Grosse im Forum des Kunstmuseums Bochum erhöht mit seiner dynamischen Farb- und Formgebung den ästhetischen Reiz der Fotos, es unterstreicht visuell den Anspruch des Kunstmuseums, sich für unterschiedliche künstlerische Präsentationen öffnen und damit synästhetische Effekte erzeugen zu wollen. Diese Funktion erfüllen die Ausschnitte des Wandbildes als Hintergrund bei vielen der ausgestellten Fotos in kongenialer Weise.

Die Ausstellung besteht aus kontrastreichen Schwarz-Weiß-Bildern mit großformatigen Porträts, die sich auf die einzelnen Musiker konzentrieren. Darüber hinaus arbeitet Heinrich Brinkmöller-Becker zum ersten Mal bei seinen Fotoausstellungen zum Thema ‚Jazz’ auch mit Serienbildern. Im horizontalen und vertikalen Panorama-Format setzt er 6 – 9 Einzelbilder zu einem Bild zusammen. Er knüpft damit an die Geschichte der Fotografie als Vorgeschichte des Films an, bei der Eadweard Muybridge, Étienne-Jules Marey oder Ottomar Anschütz versuchten, mit fotografischen Mitteln Bewegungen in ihrem Ablauf sichtbar zu machen und so als Folge von Einzelbildern Bewegungsillusion zu erzeugen. Mit dieser „chronologischen“ Technik möchte Heinrich Brinkmöller-Becker besonders das Prozesshafte beim Entstehen von improvisierter Musik, den stark performativen Aspekt bei dieser Art des Musikmachens hervorheben. Das Fotoprojekt reflektiert dabei auch das Verhältnis von bewegten und un-bewegten Bildern, die Serienbilder repräsentieren gegenüber dem Einzelfoto und filmischen Sequenzen eine eigenständige Kunstform, sie unterstreichen das enge Verwandtschaftsverhältnis vom filmischen und fotografischen Code.

Der Ausstellungsort in den historischen Räumen der mittelalterlichen Wasserburg Haus Kemnade in Hattingen ist für eine Ausstellung über Musiker und Musik besonders sinnfällig, finden dort eine sehenswerte Dauerausstellung und zeitgleich zur Fotoausstellung ‚Klangbilder’ in mehreren Vitrinen eine aktuelle aus dem Bestand der Musikinstrumentensammlung ‚Hans und Hede Grumbt’ statt.

Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 21. Februar 2015 um 17.00 Uhr – selbstverständlich mit Musik mit Martin Blume, Eckard Koltermann und Gunda Gottschalk.

Klangbilder | Fotoausstellung von Heinrich Brinkmöller-Becker

21.02. – 12.04.2015

Haus Kemnade

An der Kemnade 10

45527 Hattingen

Do – So 11.00 – 17.00 Uhr

Eintritt frei

www.jazzfoto.eu