Streichquartett minus eins plus E-Gitarre |

Scotts Fields String Feartet im Bunker Ulmenwall

Text: Stefan Pieper

Bielefeld, 05.11.2015 | Zeitgenössische musikalische Ausdrucksformen leben von Integration. In dieser Hinsicht pflegt der aus Chicago stammende Gitarrist eine mehr oder weniger einzigartige Fusion: Jazzgitarre trifft auf ein Streichquartett. Genauer gesagt Streichquartett minus 1 plus Gitarre, denn das „Feartet“ hat einen der Geiger eben durch den Gitarristen ersetzt. Und diese Philosophie wird auf tiefster Ebene fortgesetzt: Freie Jazz-Ausdrucksformen und Neue Musik pflegen aufregende Koexistenzen mit dem reichen klassischen Erbe. Nicht umsonst hat das Scott Fields Feartet in seiner letzten CD neue Perspektiven auf die Musik Josef Haydns eröffnet. Die improvisierten Interaktionen und auskomponierten Konzepte sind immer fordernd - für Spieler und Hörer gleichermaßen! Dabei bewegen sich die Musiker jedoch immer wieder zwischen Komposition und Improvisation hin und her - meist so fließend, dass der Unterschied nur schwer zu erkennen ist. Loops die sich ausdehnen und wieder zusammenfinden, halten sowohl die Musiker wie auch die Zuhörer auf Trab.

An der Seite von Scott Fields, der mit seinen vielen internationalen Projekten bereits seit Jahrzehnten in den USA, Deutschland und darüber hinaus bekannt ist und als einer der Hauptakteure der kreativen Improvisierten Musik gilt, zeigen im „String Feartet“ auch drei junge Musiker, die momentan zu den kreativsten Köpfen der Neuen Musik und Weltmusik Fusion Szene sowie der Improvisierten Musikszene gehören, was sie können.

Der Energielevel auf den CD-Einspielung sprengt schon Grenzen. Umso neugieriger und vorfreudiger kann machen, wenn das Feartet am kommenden Samstag im Bunker Ulmenwall gastiert.

Axel Lindner, violin

Radek Stawarz, viola

Elisabeth Fügemann, cello

Scott Fields, electric guitar

Samstag, 7. November, Bunker Ulmenwall Bielefeld

Info unter www.bunker-ulmenwall.de