Jazz und Literatur in Recklinghausen |

„Zwei Amerikaner, einer heißt Mark Twain“

Fotos: Dave Coba

Recklinghausen, 01.09.2015 | Die „Creative Outlaws“ präsentieren am Freitag, den 4. September erstmalig den „Literatur Salon“ bei Wüller, Große Geldstr. 23. Zu Gast sind Vorleser Michael van Ahlen und die international bekannte Jazzsängerin Sabine Kühlich mit Stefan Werni, Doublebass mit einem Programm unter dem etwas merkwürdig/geheimnisvoll klingenden Titel „Zwei Amerikaner – einer heißt Mark Twain!“

Daraus läßt sich leicht schließen, daß Geschichten von Mark Twain zu hören sein werden, aber da gibt es noch einen – ebenfalls (welt)bekannten Amerikaner, der u.a. auch herrlich skurrile und ziemlich „abgedrehte“ Stories geschrieben hat (vor längerer Zeit). Wer das ist, wird erst am Abend der Veranstaltung verraten. Nur so viel: es lohnt sich, auch diesen Künstler von einer Seite kennenzulernen, die eher zu seinen verborgenen Talenten zählt.

Samuel Langhorne Clemens (1835-1910) ist als Mark Twain weltbekannt, nicht zuletzt wegen seiner wunderbaren Abenteuer Romane über Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Aber auch als Autor zahlreicher Geschichten, in denen er mit einem ebenso liebevollen wie scharfsinnigen Humor der damaligen amerikanischen Gesellschaft den Spiegel vorhält. Seinen oftmals sarkastischen und entlarvenden Witz bekamen auch die Europäer zu spüren, was seine zahlreichen Reiseerzählungen beweisen. Der „andere“ Amerikaner ist ein ebenfalls weltweit bekannter Künstler, aber eher auf einem anderen „Feld“ als der Schriftstellerei.

Aber er hat „so nebenbei“ eine Reihe von meist absurden Geschichten geschrieben, die in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in New York erschienen sind. Ja, und er ist u.a. auch ein passabler Musiker.

Sabine Kühlich gilt als eine der besten Jazzsängerin Europas und gewann u.a. 2008 den ersten Preis der „Shure Montreux Jazz Voice Competitions“. Legendär sind ihre Auftritte zusammen mit der Jazz-Legende Sheila Jordan, eine der größten Sängerin der Bebop-Ära. Sabine Kühlich, die auch Altsaxophon spielt, überzeugt mit einer facettenreichen Stimme, großer musikalischer Phantasie und einer verblüffenden stilistischen Wandelbarkeit.

Stefan Werni, Recklinghäuser und in seiner Heimatstadt durch zahlreiche Auftritte als Musiker hinlänglich bekannt, ist ein gefragter Kontrabassist mit zahlreichen Auftritten im In- und Ausland. Er trat bereits mit Jazzgrößen wie Charlie Mariano, Tony Scott und Lee Konitz auf und ist im Jazz ebenso zuhause wie in der zeitgenössischen und frei improvisierten Musik.

Michael van Ahlen Vorleser & Sabine Kühlich voc, as – Stefan Werni b

Bistro Kulisse, Große-Geld-Str. 23, R‘hausen

Eintritt: 18 € (Vorverkauf ) – 25 € (Abendkasse)

Veranstalter: Creative Outlaws