​Keine NRW-Jazzszene mehr im WDR? |

Programmreform des WDR steht

Köln, 25.02.2019 | Der WDR plant gravierende Veränderungen seines Jazzprogramms. Wie aus einem Schreiben, das der Redaktion vorliegt, hervorgeht laufen seit Anfang des Jahres die Vorbereitungen für ein Relaunch des Programmplatzes Jazz & World auf WDR3 "auf Hochtouren".

Geplant ist ein Wechsel von den bisherigen monothematischen Autorensendungen hin zu "kuratierten und moderierten Playlists". Dabei soll eine Musikauswahl geboten werden, die – „ausgehend vom Jazz – genreübergreifend ist“. Dieses Sendeformat soll dann lediglich von vier ModeratorInnen präsentiert werden. Das bedeutet gleichzeitig, dass die bisherige Form der Zusammenarbeit mit den weiteren 20 Journalisten zum 1.4. beendet wird.

Wie und in welchem Umfang zukünftig die Jazzszene Nordrhein-Westfalens über ihren Heimatsender in der Öffentlichkeit noch wahrnehmbar sein wird bleibt abzuwarten. Sicher ist aber wohl jetzt schon, dass der nun auch hier mutmaßlich erfolgende Schritt zum Formatradio die Wahrnehmbarkeit der größten Jazzszene Europas weiter senken wird.