Percussion Summit im Bochumer Anneliese Brost Musikforum |

Volles Programm

Bochum, 20.01.2018 | Percussion Summit im Bochumer Anneliese Brost Musikforum | Volles Programm

Fragen Sie doch mal drei Menschen, was ihnen zum Thema Schlagzeug einfällt. Wetten, dass Sie mindestens vier Antworten bekommen? Von Pauke zu Triangel, von der monumentalen japanischen Trommel bis zur kleinen spanischen Kastagnette, von Jazz über Rock bis hin zur Klassik bietet das Schlagwerk die unterschiedlichsten Gestalten, Klangfarben und Auftritte. Und mehr als das: Sogar ohne jedes Instrument kann man trommeln - und dabei die Resonanzräume des Körpers, etwa den Bauch oder die gewölbten Hände, dazu nutzen, rhythmische Klänge zu erzeugen und Musik zu machen. Und so ist das Schlagwerk nicht nur eine Instrumentengruppe, die nahezu unzählige Erscheinungsformen hervor gebracht hat, es steht auch für eine unmittelbare und ursprüngliche Form der Musikerzeugung.

Heutzutage haben wir die Freude, alle diese Facetten erleben zu können: die rauen, archaischen und fremd anmutenden Spielweisen anderer Kulturen und Zeiten, aber auch die extrem verfeinerten, häufig konzeptionell unterfütterten Kompositionen zeitgenössischer Musik. Auch Kunstformen wie Tanz, Theater oder Malerei sind von rhythmischen Strukturen beeinflusst – die wechselseitige Inspiration der Genres führt ebenfalls zu neuen, spannenden Ergebnissen.

Das Fokus-Projekt der Bochumer Symphoniker, der Percussion Summit, wird bei weitem nicht alle Facetten des Schlagwerks abbilden können. Es wird aber einen möglichst weiter Bogen geschlagen, viele Aspekte werden gezeigt und erlebbar gemacht. Nicht nur Konzerte virtuoser Künstler werden präsentiert, sondern Extra-Events laden zur eigenen Percussion-Aktivität ein.

Los geht es am Montag, 22. Januar 2018, mit dem Ensemble WADOKYO, der österreichische Multiperkussionist Martin Grubinger tritt mit den Bochumer Symphonikern auf, persische Perkussion mit dem Duo Samani wird geboten, Echo Jazz2016-Preisträger Benny Greb verspricht mit seinem Trio Moving Parts jazzige Improvisationen. Kein Geringerer als Peter Erskine ist am 02. Februar im Trio mit Alan Pasqua am Klavier und Darek ‚Oles’ Oleszekiewicz am Bass zu erleben...

Das gesamte Programm findet sich auf der Homepage der BoSys: http://www.bochumer-symphoniker.de/percussion-summit/