CD Besprechung

Sound Within Sound –Wuppertal Diary |

Pascal Niggenkemper

Text: Uwe Bräutigam

Wuppertal, 30.01.2018 | Der Avantgarde Bassist Pascal Niggenkemper war im September/Oktober 2017 Artist in Residence im Wuppertaler “Ort”. In dieser Zeit hat er mit vielen MusikerInnen gemeinsam improvisiert und neue Klangmöglichkeiten erforscht. Diese Konzerte wurden mitgeschnitten und eine Auswahl davon ist als Dokumentation seiner Tage im Ort bei Fitschgetau Records als Doppel CD erschienen. Im Digipack und liebevoll gestaltet mit Zeichnungen von Jorgo Schäfer.

Die beiden CDs bestehen aus jeweils sechs Konzertausschnitten, die nicht chronologisch, sondern nach künstlerischen Kriterien angeordnet sind.

Die CD zeigt die ganze musikalische Bandbreite, der verschiedenen Konzerte. Eröffnet wird die CD1 von Sound Within Sound mit einem Konzert in dem Pascal Niggenkemper mit Gunda Gottschalk an der Geige und Ute Völker am Akkordeon gemeinsam Klangmöglichkeiten erforscht, fernab von gewohnten musikalischen Strukturen. Auch auf der CD2 gibt es noch einen weiteren Ausschnitt aus diesem Konzert, hier entstehen dann Ansätze von Melodie und Rhythmus.

Im zweiten Stück ist Niggenkemper mit Toma Gouband und seinen klingenden Steinen zu hören.

Einen völlig anderen Charakter haben die drei Mitschnitte des Konzerts mit Steve Dalachinsky, der verschiene Texte spricht, wie “In The Presence Of Chaos“. Hier kollaboriert die Sprache mit den erweiterten Techniken an Niggenkempers Bass. Eine sehr spannende Zusammenarbeit gab es mit dem englischen Saxophonisten John Butcher. Auf beiden CDs finden wir Mitschnitte. Auf der zweiten CD sind Mitschnitte in denen Butcher lange gehaltene Töne moduliert und mit Vibrato verändert, später setzt dann Niggenkemper seinen Rotor ein, der an den Basssaiten einen beständigen Beat produziert.

Sehr vielseitig ist auch die gemeinsame Arbeit mit dem East-West Trio bestehend aus: Xu Fengxia, Guzheng und Stimme, Didier Petit, Cello, Sylvain Kassap, Klarinette und und als Gast Gunda Gottschalk, Geige. Im ersten Mitschnitt entstehen aus wilden Kakophonien kleine orientalische Melodien und Rhythmen. Im zweiten Mitschnitt sind ebenfalls musikalische Strukturen zu finden, die verbunden mit Stimmengewirr psychedelisch anmuten und sich wie eine Verbindung von Krautrock mit Free Jazz anhören.

Auch in der Zusammenarbeit mit Liz Kosack am Synthesizer, Philip Zoubek am präparierten Piano und Etienne Nillesen an der Snaredrum sind einige sphärische Klänge zu hören, die dann mit Rauschen, Wabern, Blubbern und Knacken einhergehen.

Mit den beiden CDs bekommt man einen Einblick in die Vielfalt der kreativen Klangentfaltung, die Pascal Niggenkemper mit den anderen Musiker*innen in Wuppertal in gemeinsamer Improvisation entwickelt haben. Zurecht wird Pascal Niggenkemper als “einer der abenteuerlichsten Kontrabassisten der aktuellen Musikszene“ bezeichnet.

Sound Within Sound – Wuppertal Diary – Pascal Niggenkemper

Fitschgetau Recording LC 55326

www.fitschgetau-recording.de

Link zum Bericht über ein Residence Konzert von Pascal Niggenkemper:

http://www.nrwjazz.net/jazzreports/2017/Pascal_Niggenkemper_Liz_Kosack/