Festivals in NRW

Multiphonics Festival 2018 |

Anat Cohen Artist in Residence

Text: Uwe Bräutigam | Fotos: Künstleragenturen

Köln, 23.09.2018 | Vom 27.9. – 8.10.18 findet das fünfte Multiphonics Festival statt. Was hat das Publikum vom diesjährigen Festival zu erwarten? NRW Jazz hat Jens Eggensperger, Mitorganisator des Festivals, gebeten einen Überblick zu geben.

Anat Cohen - Brasilianische Choro Musik

Dieses Jahr ist die weltweit gefeierte Klarinettistin Anat Cohen auf unserem Festival Artist in Residence. Wir sind glücklich, dass sie dieses Jahr kommen konnte. Leider ist sie in Europa nicht so bekannt wie ihr Bruder der Trompeter Avishai Cohen, obwohl die Jazz Journalists Association sie neun Mal zur Klarinettistin des Jahres kürte. Paquito D’Rivera bezeichnete sie als „eine der Besten, die dieses Instrument je spielten“. Anat Cohen ist zutiefst verbunden mit der Choro Musik Brasiliens, in der kulturelle Elemente aus der ganzen Welt verschmelzen. Als Artist in Residence hat das Publikum Gelesenheit diese großartige Instrumentalistin in unterschiedlichen Formationen, sowohl als Leader als auch als Sidewoman, zu erleben.

So spielt Anat Cohen mit dem Trio Brasileiro, mit Gitarrist Douglas Lora, Mandolinenvirtuose Dudu Maia und Perkussionist Alexandre Lora, die in Brasilien leben und mit überwältigendem Erfolg durch die Welt touren. Gemeinsam geben sie drei Konzerte:

2.10. Frankfurt, Brotfabrik. 3.10. Köln Stadtgarten. 5.10. Dortmund Domicil. Die Konzerte sind Doppelkonzerte mit Gabriele Mirabassi & Trio Correnteza.

Bigband Musik

Wir kooperieren mit Next Level Jazz, hier spielt Anat Cohen mit Paul Heller und der NLJ All Star Bigband am 7.10. Köln Stadtgarten als Solistin. Ein weiteres Bigband Konzert findet am 27.9. in der Alten Schlosserei in Offenbach statt: HR Big-Band feat. Gianluigi Trovesi & Annette Maye.

Klarinettenquartett vs. Rhythmusgruppe

Zum zweiten mal haben wir vom Festival einen Kompositionsauftrag vergeben. Christina Fuchs, WDR Jazzpreisträgerin im Bereich Komposition hat für uns ein eigenes Programm komponiert: Wood4Winds. Sie stellt einem Klarinettenquartett eine Rhythmusgruppe gegenüber. Als Referenz dient ein modernes Streichquartett mit Bezug auf frühe zeitgenössische Musik, wie etwa die Bela Bartoks. Somit entsteht ein Dreiecksbezug zwischen Folklore, Jazz und zeitgenössischer Musik. Die Rhythmusgruppe legt unter diese Begegnung ein avantgardistisches Fundament. Hier spielt Anat Cohen zusammen mit Annette Maye, Umezu Kazutoki undGabriele Mirabassi im Klarinettenquartett. 4.10. Köln, Stadtgarten. 5.10. Dortmund, Domicil.

The Eurasien Project von FisFüz

Annette Maye, die künstlerische Leiterin des Festivals, spielt mit ihrer Oriental Jazz Band FisFüz. Sie erweitert ihr Trio um Jean-Louis Matinier am Akkordeon und Arkady Shilkloper an Horn, Flügelhorn, Alphorn zum The Eurasion Projekt. Ein spezifisch eurasischer Charakter zieht sich als roter Faden durch das Repertoire und die pulsierenden Rhythmen nomadischer Reitervölker verbinden sich mit den klaren Formen und Harmonien der westlichen Musik.

Mit dem Naqsh Duo, mit Golfam Khayam, Gitarre und Mona Matbou Riahi, Klarionette, haben wir zwei persische Frauen im Programm, die persische Instrumentalmusik mit ganz eigenen Adaptionen zusammenbringen . Abwechselnde Formen und Modi, Kleinintervalle, ungerade Rhythmen und Improvisationszyklen: So schichten sie ihr Programm zu einer musikalischen Erzählung.

Klarinette und Stimme

Eine Neuheit dieses Jahr auf dem Multiphonics wird das Zusammenspiel von Klarinette und Stimme sein.

Das Norma Winstone Quartett widmet sich mit dem Programm Descansado: Songs for Films der Welt des Kinos, von Michel Legrand bis Ennio Morricone. Das Norma Winstone Quartett wird im der Düsseldorfer Jazz Schmiede am 5.10. und im Stadtgarten Köln am 6.10. auftreten. Aber auch bei den Konzerten von Gabriele Mirabassi & Trio Correnteza wird Gesang dazu gehören, hier von Christina Renzetti.

Love Suite von Eric Dolphy

Ein besonderer Höhepunkt wird das Konzert von Silke Eberhard sein. Silke Eberhard eine der weltweit besten Interpretinnen der Musik von Dolphy spielt mit dem Ensemble Potsa Lotsa Plus die lange verschollene Love Suite von Eric Dolphy, eine dreisätzige Suite für ein Holzbläserquintett, ein zusätzliches Waldhorn und eine Rhythmusgruppe. Konzert: 2.10. Stadtgarten Köln.

Japan trifft auf Europa

Am gleichen Abend haben wir ein weiteres spannendes Konzert. Eric Schaefer, bekannt als Drummer im Michael Wollny Trio, wird sein Projekt Kyoto Mon Amour im Stadtgarten vorstellen. Eric Schaefer hat nach einem dreimonatigen Aufenthalt in Kyoto einen Brückenschlag von europäischer zu japanischer Musik vollzogen. Mit den japanischen Musikern Kazutoki Umezu, Klarinette, Bassklarinette und Naoko Kikuchi, Koto und dem Bassisten John Eckhard schafft Schaefer improvisierte Musik, die etwas ganz Neues und absolut Faszinierendes ergibt, zwischen Bekanntem und Unerhörtem.

Eric Schaefer gibt zusätzlich zum Stadtgartenkonzert am 2.10 noch drei weitere Konzerte:

Am 28.9. Jazz Schmiede Düsseldorf, 29.10. Brotfabrik Frankfurt und 1.10. Alte Synagoge Meschede.

Wir bieten auch wieder Workshops für Musiker*innen an:

Samstag, 06.10.2018 — Anat Cohen & Trio Brasileiro
Samstag, 06.10.2018 — Kazutoki Umezu
Sonntag, 07.10.2018 — Klaus Gesing

Weitere Infos zum Programm:

http://web1.multiphonics-festival.com/programm