CD Besprechung

The Clarinet Trio plus Alexey Kruglov |

Live In Moscow

Text: Uwe Bräutigam

Düsseldorf, 11.07.2017 | Gebhard Ullmann, der aus Bonn stammt und in Berlin und New York lebt, wurde im Juni 2017 mit dem erstmals verliehenen Jazzpreis von Berlin ausgezeichnet.

Wer die neue CD seines Clarinet Trios hört, wird sofort verstehen, warum er den Preis erhalten hat. Live in Moscow istdie fünfte CD, die bei Leo Records vom Clarinet Trio erschienenen ist. Auf vier Stücken spielt der russische Avantgarde Saxophonist Alexey Kruglov mit. Mit der CD wird der 60. Geburtstag von Gebhard Ullmann gefeiert.

Neben Ullmann an der Bassklarinette spielen im Trio, der aus Düsseldorf stammende Michael Thieke an Altklarinette und Klarinette und Jürgen Kupke, der im Vogtland geboren ist, an der Klarinette.

Die Kompositionen auf der CD stammen alle von Gebhard Ullmann, mit Ausnahme einer Kollektivimprovisation und dem Stück Animalische Stimmen vom Berliner Komponisten Hermann Keller.

Die ersten vier Stücke, alle von Ullmann komponiert, spielt das Trio allein und bei den letzten vier Stücken kommt Alexey Kruglov als Gast hinzu.

Die Stücke sind vielfältig und vor allem die ersten Stücke sind, obwohl komplex, sehr eingängig. Hier und da tauchen Klezmerklänge auf, eher hintergründig, denn plakativ.Andere Stellen erinnern an ostasiatische Musik, dann wieder gibt es kammermusikalische Miniaturen, die zu einem Bühnenstück von Brecht passen könnten.

Ullmanns Kompositionen lassen seinen Mitspielern viel Raum ihre Linien zu entwickeln. Gleichzeitig ist es Ullmanns Stärke die Stimmen der drei Musiker miteinander zu verweben.

Die letzten Stücke sind avantgardistischer, wie z.B. Animalische Stimmen, das nur für Mundstücke komponiert ist und dem Titel entsprechend an Vogelstimmen, Hundegebell und andere Tierstimmen erinnert.

Das letzte Stück News? No News! (wieder von Ullmann) ist auch das längste Stück der CD. Hier wird noch einmal die ganze Bandbreite des zum Quartett erweiterten Trios hörbar.

Mit erweiternden Techniken werden die Möglichkeiten der Instrumente ausgelotet. Im ersten Teil des Stückes gibt wilde Saxophonsoli über die Ullmann mit der Bassklarinette mit stoischer Ruhe eine balladeske Melodie spielt. Ein passender Abschluss für ein Konzert mit vielen ungewöhnlichen und schönen Momenten. Und ebenso wie bei den vorhergehenden CDs des Trios, lassen sich bei jedem Hören von Live In Moscow neue Nuancen entdecken.

The Clarinet Trio plus Alexey Kruglov – Live in Moscow

Leo Records CD LR 781

www.leorecords.com