Festivals in NRW

Spot on Jazz Festival |

„The Art of Jazz Guitar“

Text: Ulla Baumeister | Fotos: Zbyszek Lewandowski

Düsseldorf, 03.04.2017 | Der mit Preisen überhäufte Altmeister der Jazzgitarre Philip Catherine ist seit den 1960er Jahren eine herausragende Figur des europäischen Jazz und spielte mit Jazzgrößen wie Chet Baker, Stéphane Grappelli, Charlie Mingus und Dexter Gordon zusammen. Seine einzigartige musikalische Sprache als Instrumentalist wie als Komponist, sein charakteristischer Sound und seine vollkommene Hingabe zur Musik inspirieren noch heute viele Musiker der jüngeren Generation.

Das Philipp van Endert Trio hat sich in den rund 10 Jahren seines Bestehens zu einer wichtigen Stimme in der Szene etabliert. Mit inzwischen vier Alben, allesamt von den Kritiken hoch gelobt, bleibt van Endert beharrlich auf seinem Weg in die WHO IS WHO-Liste der deutschen und europäischen Jazzgitarristen. Besonders herausragend ist sein untrügliches Gespür für die facettenreichen Klang- und Entfaltungsmöglichkeiten seines Instrumentes und sein ureigener balladesker und pointierter Saiten-Schlag bis in die Uptempostücke. Mit seinen Kompositionen, seinen eigenwillig-bewegenden Standard-Bearbeitungen und seiner ausgezeichneten Gitarren-Technik bewegt sich van Endert auf dem Top-Terrain aktueller Jazzströmungen.

Seine kongenialen gleichberechtigten Triopartner sind seit der ersten Stunde die perfekt eingespielten und in den Solopassagen prächtig glänzenden André Nendza am Bass und Kurt Billker am Schlagzeug.

Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Joscho Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert.
Anfang 2015 wurde „Gypsy meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles Album „Guitar Heroes“. Das renommierte Acoustic Guitar Magazine feiert Joscho Stephan als Gitarristen für die Zukunft der Gypsy Jazzgitarre.

Mit eigenen Ensembles und Musikergrößen wie Paquito D’Rivera, Martin Taylor, Tommy Emmanuel James Carter, Charlie Mariano, Grady Tate u.v.a. gastierte Joscho Stephan in vielen Teilen Europas, in Australien und den USA.

Das Quartett um den Gitarristen Wawau Adler gilt als eine der wichtigsten internationalen Jazz Manouche Bands und ist bekannt für Gypsy Swing auf höchstem Niveau.

Wawau Adler selbst wurde vor rund zwei Jahren in den USA durch die Fachpresse in einer Reihe mit den weltweit besten Gypsy Jazzgitarristen genannt. Konzerte durch Europa, Canada und den USA machten ihn zu einem der prominentesten Musiker seines Fachs.

Sein Violinist Sandro Roy ist ein Shooting Star der Szene, der sowohl in der Klassik als auch im Jazz zu Hause ist und von der JazzZeitung als Newcomer des Monats (Februar 2015) gekürt wurde. Der Bassist Joel Locher beschäftigte sich neben seiner klassischen Laufbahn (u.a. Festivalorchester der Internationalen Bachakademie Stuttgart) zunehmend mit dem Jazz und war u.a. bei Nikotrio, Olivia Trummer Trio und Pee Wee Ellis zu hören.
Kneppo Guttenberg hat mit seinem Bruder selbst eine Gypsy Jazz Band, The Guttenberg Brothers, und ist hochtalentiert nicht nur an der Rhythmusgitarre, sondern auch als Sänger.

Die stilistische Bandbreite der Wawau Adler Group beinhaltet auch starke Einflüsse des modernen Mainstream Jazz.