Gitarrenjazz vom feinsten! |

Philipp Brämswig Trio im Dorstener LEO

Dorsten, 11.01.2017 | Philipp Brämswig begeisterte sich einst für Rock und Heavy Metal. Dann hörte er zum ersten Mal die großen Jazzgitarristen wie Pat Metheny und John Scofield und öffnete sich voll und ganz für den Jazz. Heute gehört Philipp Brämswig zu den hoffnungsvollen jungen Jazzgitarristen im Lande – und ist in einer hochkarätigen Triobesetzung am kommenden Freitag im Dorstener Leo zu erleben!

Der 1980 im norddeutschen Lohne geborene Gitarrist profilierte sich früh bei den Wettbewerben „jugend musiziert“ und „jugend jazzt“, studierte später in den Niederlanden und absolvierte Meisterkurse in New York. Sein eigenes Trio präsentiert gefragte Musiker der Kölner Szene, nämlich Florian Rynkowski am Bass und Fabian Arends am Schlagzeug. Überhaupt kann man Philipp Brämswigs Debut als Bandleader als überaus gelungen bezeichnen: Soeben wurde die aktuelle, vom Deutschlandfunk geförderte und von der Fachpresse sehr lobend aufgenommene CD »Molecular Soul« veröffentlicht. Sie überzeugt durch ein Klangbild jenseits von Stilgrenzen und Schubladen, es gibt balladeske Figuren gleichermaßen wie perfekte rockige Gebilde, aber auch Fusion-Sounds.

Freitag, 13. Januar, 20:00 Uhr (Einlass: 19:30), Kulturzentrum LEO in Dorsten

Infos unter www.publicjazz.de