Kommunikation 9 – Outside In |

Kunstraum wird multimedialer Klangraum

Text & Fotos: Uwe Bräutigam

Köln, 07.05.2017 | Jens Düppe eröffnete die erste Performance Outside In seiner Reihe Kommunikation 9 für das Jahr 2017 im Kunstraum Fuhrwerkswaage in Köln Sürth. Zusammen mit dem bildenden Künstler Walter Padao, dem Schlagzeuger Etienne Nillesen und der Elektronik-Künstlerin Eva Pöpplein wird der Kunstraum in einen multimedialen Klangraum verwandelt. Der Raum hat eine Akustik, die nicht sehr günstig ist. Für konventionelle Konzerte ist er eher ungeeignet. Aber für elektro-akustische Klänge mit Betonung auf Perkussion ist er ein spannendes Experimentierfeld.

Outside In .Jens Düppe und Etienne Nillesen verlassen das Gebäude und produzieren Klänge außerhalb des Raumes, die nach Innen übertragen werden und die dann die Elektronik Künstlerin Eva Pöpplein elektronisch bearbeitet. Walter Padao hat im Vorfeld Fotos von dem Gebäude gemacht, die er verfremdet an die Wand projiziert und dann live übermalt.

Nach einiger Zeit kommen die beiden Schlagzeuger wieder in den Raum und nutzen jetzt die Türen, Wände und den Fußboden als Perkussionsgrundlage. Mit Stöcken, Stäbchen, Becken, Rahmentrommeln und anderen Gegenständen werden vielfältige Klänge erzeugt, Eva Pöpplein moduliert weiterhin die Klänge und erzeugt neue eigene Töne. So erschafft sie ein Klanggewebe, das die Perkussion der beiden Schlagzeuger trägt und ihnen einen Rahmen gibt.

Die beiden Schlagzeuger bewegen sich im Raum, auf dem Boden oder an den Wänden, erzeugen Klänge und sind gleichzeitig Performer. Räumlich ist vor allem Etienne Nillesen im Mittelpunkt, da ermehr zentral oder im vorderen Teil des Raumes agierte, während Jens Düppe im hinteren Bereich etwas verdeckt ist.

Walter Padao lässt sich von den Klängen inspirieren und entwickelt dabei spontan Bilder, die an den Wänden zu sehen sind.

Der Kunstraum wird zum Klangraum und die Klänge werden wieder visuell umgesetzt.

Ein spannendes intermediales Kunstereignis. Die Veranstaltung gibt dem Publikum vielfältige Impulse und Anstöße, die jede und jeder auf irgendeine Weise wieder nach Außen tragen wird. Inside Out.

Mit der experimentellen Reihe Kommunikation 9 hat Jens Düppe einen großartigen Raum geschaffen, in dem sich unterschiedliche Kunstgattungen begegnen und in Beziehung zu einander treten. Kreative Improvisation über Gattungsgrenzen hinaus..

Der bewusste Performance Aspekt könnte in der Aktion vielleicht noch etwas mehr betont werden. Bisher wirken die die einzelnen Künstler als Musiker, Klangkünstler oder bildende Künstler, aber ob sie es wollen oder nicht, sie sind als Personen auch Teil der Aktion. Diesen Anteil bewusst anzunehmen und den Performance Charakter auszubauen, könnte eine Möglichkeit sein, die einzelnen künstlerischen Aspekte noch mehr als Gesamtkunstwerk zusammenzuführen.

www.kommunikation9.de