Dian Pratiwi

Deutsch spricht sie ganz gut. Aber das Gespräch möchte Dian Pratiwi dann doch lieber auf Englisch führen. Kein Problem. Schließlich möchte man ja möglichst viel von der balinesischen Sängerin erfahren.

  Seit sieben Jahren nun lebt Dian Pratiwi in Dortmund. Schuld ist Martin, ihr Ehemann. Den hat sie in ihrer Heimat Bali kennen gelernt. Martin war beruflich dort, man verliebte sich und eigentlich war der Plan, gemeinsam in Spanien zu leben. Nach sechs Jahren Jazzgesangsstudium im holländischen Hilversum aber ging es dann in Martins Heimatstadt Dortmund.

  Dort war es anfangs nicht ganz so leicht für die Jazzsängerin. „Dortmund ist ja nicht so groß. Im meinem zweiten Jahr hier aber habe ich dann mehr und mehr Leute kennen gelernt“, erinnert sich Dian Pratiwi. So sang sie in der Band der Dortmunder Saxofonistin Gilda Razani und mal hier und da. „Ich habe nie nur ein einziges Projekt zur gleichen Zeit gehabt.“

  Zum Jazz kam Dian Pratiwi übrigens durch eine Kassette, die sie noch auf Bali geschenkt bekam. „Da war der Song „Misty“ drauf, gesungen von Sarah Vaughan. Ich habe mich sofort in diesen Song verliebt, ohne damals überhaupt zu wissen, dass das Jazz war.“

  Inzwischen hat sich Dian Pratiwi in Westfalen prächtig eingelebt. Seit vier Jahren unterrichtet sie Gesang an der Glen Buschmann Jazz-Akademie, in deren Bigband sie auch singt. „Ich bin die einzige Sängerin der Bigband. Ich mag es sehr, mit dieser Band zu arbeiten. Sie fühlt sich an wie Familie.“ Und sie schwärmt gleich weiter, über den Bigband-Leiter Uwe Plath. „Er macht einen Riesenjob und er ist ein echter Pionier.“

  Apropos Familie. Die lebt noch auf Bali und Dian Pratiwi versucht in jedem Sommer, dort hinzufliegen. Denn unter einem leidet die Sängerin hier noch immer: dem Wetter. „Bei uns ist es immer schön warm und heiß. An die Kälte hier kann ich mich nur schwer gewöhnen.“

  Dennoch ist Dortmund längst zweite Heimat geworden. Mit allem, was dazu gehört. „Dian spricht sogar echtes Ruhrpott-Deutsch“, verrät Ehemann Martin. Text & Fotos: cg