Nordsternturm | Gelsenkirchen
Region: Ruhrgebiet

Der Nordsternturm im Gelsenkirchener Stadtteil Horst ist wohl eine der außergewöhnlichsten Jazzbühnen in Nordrhein-Westfalen. Hier finden entweder auf der in 80 m Höhe gelegenen Aussichtplattform oder im 20 m tiefer gelegenen Maschinenraum Jazzkonzerte der Reihe "FineArtJazz in Gelsenkirchen" statt.

Der Turm entstand Anfang der 1950er Jahre. Er befindet sich im Herzstück des ehemaligen Zechenensembles um die Schächte 1 und 2. Das denkmalgeschützte Gebäude beherbergt in seinen Bestandsetagen noch heute imposante Fördertechnik aus den Zeiten der Steinkohlengewinnung. So ist der Nordsternturm zum einen selbst Exponat, dient heute zum anderen aber auch als kraftvolle, inspirierende Kulisse für Medienkunst und Jazz in höchster Güte: Die Etagen 11 bis 5 des Turms nutzt das Nordstern Videokunstzentrum in Kooperation mit dem Neuen Berliner Kunstverein seit 2012 als Räumlichkeiten für Wechselausstellungen.

Mit seiner denkmalgeschützten Bausubstanz, dem Bergbauinventar und einer Vielzahl kleinflächiger, aufeinander folgender und relativ offen miteinander verbundener Etagen unterscheidet der Turm sich markant vom klassischen Museumsbau.

Neben der Fernsicht ist auch die Nahsicht attraktiv, denn hier kommt man dem "Herkules von Gelsenkirchen", einer Monumentalskulptur des deutschen Künstlers Markus Lüpertz, sehr nahe.

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 



 

 

Adresse:

Nordsternturm
Nordsternplatz 1
45899 Gelsenkirchen

Telefon:

Tel.: +49 (0) 209 359 792 40

GoogleMaps

NetConnection

Web

Mail

Veranstalter:

PUBLICJAZZ events