Philipp Brämswig | Köln 

Philipp Brämswig (1980) begann im Alter von 8 Jahren Gitarre zu spielen. Bereits in seiner Jugend nahm er erfolgreich an mehreren Jazz- und Klassik-Musikwettbewerben in Deutschland teil, sowohl als Solist als auch in Ensembles. ("Jugend musiziert", "Jugend jazzt", "Biberacher Jazzpreis" u.a.). In seiner Jugend war er vor allem von der Rockgitarre fasziniert, bis sein Lehrer ihm den Jazz vorstellte, vor allem Pat Metheny, John Scofield und Wayne Krantz. Er war Mitglied des Jugendjazzorchesters Niedersachsen und des renommierten "BuJazzO". Während seines Masterstudiums am Konservatorium von Amsterdam erhielt er das "Top Talent" Stipendium der niederländischen Konservatorien, das ihm einen Aufenthalt in New York City ermöglichte und unter anderem von Wayne Krantz, Ben Monder, Chris Crocco und Dave Liebman betreut wurde . Bis 2010 war Philipp in den Niederlanden ansässig und arbeitete mit a.o. Die "Neue Generation Big Band", "Renske Taminiau", "Pete Philly & Perquisite".

Zusammenarbeit mit:

Charlie Mariano, the WDR Big Band, Bob Mintzer, Richie Beirach, John Goldsby, Candy Dulfer, Jesse van Ruller und Pete Philly & Perquisite.

Diskographie:

Philipp Brämswig Trio - Molecular soul
Mengamo Trio - THE ONE
Stefan Karl Schmid / Philipp Brämswig - Anima
Subway Jazz Orchestra - Primal Scream
Tobias Wember & SJO - State of mind
u.v.m

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Gitarre

Bevorzugte Stile:

Guitar Jazz | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | West Coast Jazz | Fusion | Jazz Blues