Klaus Osterloh | Köln 

*1952 (Bremen. Begann das Trompetespielen mit 9 Jahren. Während der klassischen Trompetenausbildung sowohl Kirchenmusik (erste Konzerte mit dem Barocktrompeter Friedemann Immer) als auch Jazzerfahrungen in Schülerbands. Mit 16 Jahren Kontakte zur Düsseldorfer JazzSzene. Nach dem Musikstudium für einige Jahre pädagogische Tätigkeit und Mitwirkung bei den Duisburger Sinfonikern und den Essener Philharmonikern. 1978 Wechsel nach Stuttgart (SWR Bigband). 1983-2012 WDR Bigband. Klaus Osterloh ist dem alten Jazz sehr verbunden. Er leitet die Atlanta Jazzband Köln, ist regelmäßig Gast im Frank Wunsch Ensemble und dem Jazztrio „Billmen“ oder macht Jazz mit seinen Hot Jazz Four. Er schreibt Musik, unterrichtete mehrere Jahre am Jazz-Seminar der Musikhochschule in Köln und ist seit der Gründung Mitglied des barocken Trompetenconsorts Friedemann Immer. In seinem Wohnort Köln-Dellbrück entstand unter seiner Mitwirkung 1997 das herbstliche Festival „Dellbrücker Jazzmeile“.

Zusammenarbeit mit:

Erwin Lehn und sein Südfunk-Tanzorchester (heute SWR Bigband), Bernd Rabe Quintett, Darktown Jazzband Chefdirigenten: Werner Müller bis 1985, Jerry van Rooyen bis 1995, Bill Dobbins bis 2002, Michael Abene bis 2014, hier regelmäßige Zusammenarbeit mit Gastdirigenten und Jazz-Solisten aus aller Welt. WDR Bigband

Auszeichnungen:

Grammy mit der WDR Bigband als „Best Large Jazz Ensemble“ für die CD „Some Skunk Funk“ mit Michael und Randy Brecker

Diskographie:

viele CD-Einspielungen im Jazz und im Barockmusikbereich „Best Large Jazz Ensemble“ für die CD „Some Skunk Funk“ mit Michael und Randy Brecker, 2008 „Avant Gershwin“ mit Patti Austin.

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Trompete | Flügelhorn

Bevorzugte Stile:

Swing | Bebop | Cool Jazz | Hardbop | West Coast Jazz