Sebastian Büscher | Bad Oeynhausen 

Der Kölner Saxophonist Sebastian Büscher hat sich mit unterschiedlichsten musikalischen Formen auseinander gesetzt. Geprägt durch klassischen Flötenunterricht und Kirchenmusik, wandte er sich mit 17 dem Saxophon und der improvisierten Musik zu. Nach einer autodidaktischen Vorbereitungsphase studierte er am Konservatorium Maastricht. Während des Studiums wurde er von Claudius Valk, Hayden Chisholm und Frank Gratkowski mit unterschiedlichen Spielarten der Musik bekannt gemacht. Seine Master-Arbeit schrieb er über den Saxophonisten Warne Marsh, studierte nebenbei u.a. traditionelle japanische Flötenmusik und Strukturen der kontemporären komponierten Musik. Diese Einflüsse hat er zu einer individuellen Formsprache vereinigt, die sich in seinen Kompositionen und Improvisationen wiederfindet und er auf Festivals und Konzerten im In- und Ausland präsentierte. Er besuchte er Meisterklassen bei Mark Turner, Walter Smith III, Loren Stillman, Dave Liebman, John Taylor u.v.m.

Zusammenarbeit mit:

Georg Ruby, Satoko Fujii

Diskographie:

Sebastian Büscher 'Come Daylight'
Jasslab du Cologne 'Eins & Eins'
Laksa 'For your comfort'

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 

 

 

 



Instrumente:

Saxophon

Bevorzugte Stile:

Vocal Jazz | Guitar Jazz | Piano Jazz | West Coast Jazz | Gypsy Jazz | Fusion | Latin Jazz | Soul Jazz | Jazz Blues | Chamber Jazz | Jazz Pop | Smooth Jazz | Free Jazz | Avantgarde

NRW Formationen:

JassLab de Cologne